Richard Wagners "Parsifal" von den Salzburger Osterfestspielen

20. März 2013 - 08:09 Uhr

Samstag, 23. März 2013 / 20:15 – 00:45 Uhr
3sat

Opernübertragung (Live, zeitversetzt) Die Ritter der Gralsburg hüten neben dem heiligen Gral auch den Speer, mit dem einst Christus am Kreuz die Wunde zugefügt wurde. Ihr Feind ist Klingsor, der als Unwürdiger aus der Gemeinschaft ausgeschlossen wurde. Mit Hilfe der erotischen Künste des Zauberweibs Kundry bringt Klingsor den heiligen Speer in seinen Besitz. Erst Parsifal, der "reine Tor", ein Knabe, der unter der Obhut seiner Mutter Herzeleide im Wald ohne Kontakt zur Außenwelt aufgewachsen ist, kann den Verführungskünsten Kundrys widerstehen und Klingsor besiegen.

Proben zum "Parsifal"

Mit einer Neuinszenierung von Richard Wagners letztem Bühnenwerk, dem Bühnenweihfestspiel "Parsifal", eröffnet Christian Thielemann die Salzburger Osterfestspiele 2013. Regie führt Michael Schulz. Die Titelrolle ist mit Johan Botha hochkarätig besetzt. Und Wolfgang Koch, einer der herausragenden Wagner-Baritone unserer Zeit, übernimmt gleich zwei Rollen: Amfortas und Klingsor. Die umjubelte Mezzosopranistin Michaela Schuster interpretiert die Rolle der Kundry.

Es spielen und singen die Sächsische Staatskapelle Dresden, der Sächsische Staatsopernchor Dresden und der Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor, beide unter der Chorleitung von Pablo Assante. Der Sächsische Staatsopernchor Dresden feiert in dieser Neuinszenierung sein Debüt bei den Osterfestspielen Salzburg. Die gesamte musikalische Leitung hat Christian Thielemann.

Personen und Darsteller: Amfortas (Wolfgang Koch), Titurel (Milcho Borovinov), Gurnemanz (Stephen Milling), Parsifal (Johan Botha), Klingsor (Wolfgang Koch), Kundry (Michaela Schuster).

3sat überträgt Richard Wagners "Parsifal" von den Salzburger Osterfestspielen live zeitversetzt aus dem großen Festspielhaus in Salzburg.

(pt/wa)

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge