Berliner Philharmoniker lassen singen – Saison 2013/14 vorgestellt

23. April 2013 - 12:37 Uhr

Berlin (mh) – Das Singen wird neuer Schwerpunkt im Education-Programm der Berliner Philharmoniker. Jährlicher Höhepunkt der kontinuierlichen Chor-Arbeit soll ein großes Konzert sein. Den Auftakt dazu bildet das Sommerfest am Kulturforum, das erstmals im Juni 2014 stattfindet, sagte der Intendant der Berliner Philharmoniker, Martin Hoffmann, am Montag bei der Vorstellung der Spielzeit 2013/14. Das neue Motto des Education-Programms lautet "In jedem steckt Musik!"

Jahrespressekonferenz

Das Sommerfest der Philharmoniker und der benachbarten Einrichtungen des Kulturforums verbindet an zwei Tagen die verschiedensten Künste von Tanz, Theater und Musik über Mode, Architektur, Fotografie und Film bis Grafik und Malerei. Dabei werden 1.000 Berliner Stimmen das Stück "Crowd Out!" des New Yorker Komponisten David Lang in deutscher Erstaufführung singen. Zudem dirigiert Sir Simon Rattle unter freiem Himmel Carl Orffs "Carmina Burana" mit den Berliner Philharmonikern, dem Rundfunkchor Berlin sowie Kindern und Jugendlichen.

Die Saison 2013/14 steht ganz im Zeichen des 50. Geburtstags der Philharmonie. "Wir wollen zeigen, was dieses Haus alles kann", sagte der Chefdirigent. Das Jubiläum seines Konzertsaals feiert das Orchester mit drei Konzerten. Auf dem Programm stehen Bachs Matthäus-Passion und die "Gurre-Lieder" von Arnold Schönberg. Beim eigentlichen Festkonzert am 20. Oktober wird das Werk "Raumklang" von Wolfgang Rihm uraufgeführt. "Das wird man bis zum Potsdamer Platz hören", prophezeite augenzwinkernd Simon Rattle, der alle Konzerte selbst leiten wird.

Zu den Gastorchestern, die die Philharmoniker einladen, zählen die Junge Deutsche Philharmonie unter der Leitung von Stefan Asbury (17. März 2014) und das Bundesjugendorchester unter Alexander Shelley, das gemeinsam mit dem Bundesjugendballett auftritt (30. April 2014). Die 2011 für das Bundesjugendorchester übernommene Patenschaft wird noch ausgeweitet. Die Berliner Philharmoniker finanzieren künftig die Dozenten und stellen Noten sowie Instrumente zur Verfügung. Zudem wird ein Mentoringprogramm für die jungen Musiker aufgelegt.

Insgesamt geben die Berliner Philharmoniker in der kommenden Spielzeit 117 Symphoniekonzerte und vier Opernvorstellungen. Dazu zählen Konstanten wie das Silvesterkonzert, das Europakonzert am 1. Mai und das Konzert in der Waldbühne. Letzteres findet wegen der Fußball-WM 2014 ausnahmsweise an einem Freitag (27. Juni) statt: "Wir mussten einen spielfreien Tag finden", hieß es. Im Kammermusiksaal finden 47 Konzerte statt, in denen unter anderem Solisten, Ensembles und die Orchester-Akademie zu hören sind. 16 Kammerkonzerte werden zusätzlich im großen Konzertsaal gegeben, darunter drei "Late Night"-Konzerte und zwei Familienkonzerte. Im Foyer der Philharmonie finden 35 Lunchkonzerte statt (dienstags um 13:00 Uhr).

Das komplette Saisonprogramm der Berliner Philharmoniker ist online abrufbar.

(wa)

Link:

http://www.berliner-philharmoniker.de/

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge