"El Sistema"-Fotoausstellungen bei Salzburger Festspielen

16. Juli 2013 - 09:04 Uhr

(mh) – Noch nie dagewesene Einblicke in das venezolanische Musikerziehungsprogramm "El Sistema" ermöglichen drei Fotoausstellungen, die im Rahmen der diesjährigen Salzburger Festspiele gezeigt werden. Die einzigartigen Dokumentationen der Fotografen Meridith Kohut, Oscar B. Castillo und Carlos Javier Ortiz beleuchten den musikalischen Alltag der Kinder und Jugendlichen.

El Sistema

"El Sistema zeigt, wie Musik soziale Gegensätze überwindet und gesellschaftliche Brücken baut", sagt Karin Rehn-Kaufmann, Künstlerische Leiterin der Leica Galerie Salzburg, die das Projekt maßgeblich initiiert und begleitet hat. "Das gesamte Projekt hat seit Jahrzehnten einen überaus positiven Einfluss auf die soziale Entwicklung der jungen Menschen und gibt ihnen eine Perspektive." Dies spiegele sich in den Fotografien eindrucksvoll wider.

Das 1975 von José Antonio Abreu ins Leben gerufene Programm ermöglicht Kindern – kostenlos und unabhängig von Herkunft oder sozialen Verhältnissen – eine fundierte musikalische Ausbildung. Heute erlernen fast 400.000 Nachwuchstalente in den rund 180 venezolanischen Musikschulen ein Instrument oder singen im Chor. Mittlerweile hat "El Sistema" über dreißig Orchester sowie Musiker von hervorragender Qualität hervorgebracht, darunter den international gefeierten 32-jährigen Dirigenten Gustavo Dudamel.

"Es war uns ein Herzenswunsch, El Sistema nach Salzburg zu holen und Ihnen die Möglichkeit zu geben, dieses faszinierende und weltweit bereits vielfach kopierte Orchester- und Chorausbildungsprogramm in seiner ganzen Bandbreite selbst kennenzulernen", erklärte Festspiel-Intendant Alexander Pereira. Die Musikinitiative ist in diesem Jahr mit sechs Orchestern zu Gast in Salzburg. 1.300 Kinder und Jugendliche geben insgesamt 14 Konzerte.

Die Ausstellung "Das Wunder von Venezuela – El Sistema und die Macht der Musik" wird am 24. Juli 2013 um 19:30 Uhr im Großen Festspielhaus Salzburg durch José Antonio Abreu eröffnet und ist bis zum 01. September 2013 zu sehen. In der Leica Galerie Salzburg sind bereits seit 12. Juli Aufnahmen des Projektes zu sehen, die Ausstellung wird bis 09. August gezeigt. Weitere Fotos werden vom 20. Juli bis 01. September Am Salzachufer, zwischen Mozartsteg und Müllnersteg, präsentiert.

(wa)

Links:

http://www.salzburgerfestspiele.at/
http://www.leica-camera.com/

 

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge