Anzeige

Anzeige

Salzburger Festspiele 2013: Die Meistersinger von Nürnberg

31. Juli 2013 - 08:05 Uhr

Freitag, 02. August 2013 / 20:15 – 00:55 Uhr
3sat

Oper (Live, zeitversetzt) In den "Meistersingern" nimmt Richard Wagner mit viel Humor und Originalität Menschen und Strukturen der etablierten Gesellschaft und des Kunst-Establishments aufs Korn. Die Oper ist ein Lehrstück über die Rolle der Kunst in einem Gemeinwesen. Hans von Bülow, der Dirigent der Uraufführung am 21. Juni 1868 in München, beschrieb die "Meistersinger" als den kompositorischen Gipfelpunkt Wagners. Es sei "sein klassischstes, deutschestes, reifstes und allgemein zugänglichstes Kunstwerk." Der Erfolg steigerte sich zu einer wahren Kundgebung für Wagner.

Michael Volle

Die "Meistersinger" wurden oft unter nationalistischen Vorzeichen interpretiert. Allerdings galt die Entstehung einem anderen Kontext: der Wiederentdeckung des Mittelalters im 19. Jahrhundert, als die Deutschen dort eine glanzvolle Vergangenheit suchten. Den Mittelpunkt der Handlung bildet der Wettbewerb der "Meistersinger von Nürnberg": Als "Siegesprämie" lockt die Hand von Eva. Beckmesser und Stolzing werben mit all ihren Möglichkeiten um die Gunst der jungen Dame. Die sinngebende Kraft der Kunst steht über allen und allem.

3sat zeigt die Aufführung der "Meistersinger von Nürnberg" von den Salzburger Festspielen 2013 aus dem Großen Festspielhaus. Daniele Gatti dirigiert die Wiener Philharmoniker und den Wiener Staatsopernchor. Regie führt Stefan Herheim.

Die Rollen und ihre Besetzung: Eva (Anna Gabler), Magdalene (Monika Bohinec), Hans Sachs (Michael Volle), Walther von Stolzing (Roberto Saccà), Veit Pogner (Georg Zeppenfeld), Sixtus Beckmesser (Markus Werba).

(pt/wa)

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge