Bundesjugendorchester reist nach Südamerika

19. Juli 2011 - 11:39 Uhr

Die Mitglieder des Bundesjugendorchesters bilden sich nicht nur musikalisch, sondern auch interkulturell. Die Arbeitsphasen und Konzerttourneen werden jeweils so konzipiert, dass sie den jugendlichen Musikern sowohl künstlerische, als auch persönliche Weiterentwicklung bieten. So unternimmt das Bundesjugendorchester in diesem Sommer eine Konzerttournee durch Venezuela und Ecuador. Anlass ist das 200jährige Jubiläum der ersten Unabhängigkeitsbestrebungen in den beiden südamerikanischen Ländern. Die Konzertreise durch Südamerika wird von drei Konzerten in Deutschland umrahmt.

Bundesjugendorchester

Als kultureller Botschafter Deutschlands wird sich das Bundesjugendorchester besonders mit seiner Programmgestaltung präsentieren. In den Konzerten werden Werke von klassischen deutschen und zeitgenössischen südamerikanischen Komponisten gegenübergestellt. So spielen die jugendlichen Musiker unter anderem Beethovens 6. Sinfonie "Pastorale" und Richard Strauss' Hornkonzert Nr. 2. Das Oratorium "Aqua" für Chor und Orchester des venezolanischen Komponistenduos Alberto und Gonzalo Grau ist ein Auftragswerk der Internationalen Bachakademie Stuttgart und wird im Rahmen dieser Tournee uraufgeführt.

Auch die Besetzung der Gastmusiker ist international. Als Chor und Horn-Solisten werden die Gächinger Kantorei und Stefan Dohr in Deutschland sowie die Schola Cantorum und Academia Bach und Andres Aragon in Südamerika tätig sein. Zudem wird das Orchester in Deutschland und Südamerika von dem jungen deutschen Dirigenten Christoph Altstaedt und der venezolanischen Dirigentin Maria Guinand geleitet. Guinand setzt sich seit Jahren erfolgreich in Venezuela und anderen Andenstaaten für die Entwicklung von Chormusikzentren für Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien ein.

Ein intensiver kultureller Austausch in Südamerika wird vor allem durch die Kooperation mit der Stiftung FESNOJIV realisiert, die von José Antonio Abreu gegründet wurde. In ihrer Trägerschaft befinden sich Sinfonieorchester und Musikschulen in ganz Venezuela. Sie ermöglicht besonders Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen Familien den Zugang zu einer klassischen Musikausbildung. Gemeinsam mit dem Teresa Carreño Jugendorchester, das Teil von "El Sistema" ist, wird das Bundesjugendorchester in Caracas konzertieren. Auch in Ecuador werden die dortigen fünf Konzerte in Quito, Guayaquil und Cuenca mit Kooperationsprojekten lokaler Jugendorchester bereichert. Darunter sind auch Schüler der deutschen Schulen dieser drei Städte.

Vor der Abreise über den Atlantik konzertieren die jugendlichen Musiker am 13. August beim Festival young.euro.classic im Berliner Konzerthaus und am 14. August im Kongress Palais Kassel. Nach der Rückkehr aus Ecuador gastiert das Orchester im Rahmen des Stuttgarter Musikfestes in der Stuttgarter Liederhalle (03. September).

(wa)

http://www.bundesjugendorchester.de/

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge