Anzeige

Anzeige

Boris Berezovsky spielt Tschaikowsky

05. September 2013 - 08:02 Uhr

Sonntag, 08. September 2013 / 18:30 – 19:15 Uhr
ARTE

Konzert (Frankreich 2012, Erstausstrahlung) Russische Klänge aus Nantes: ARTE zeigt Ausschnitte aus einem Konzert der "Folle journée de Nantes" 2012. Der russische Klaviervirtuose Boris Berezovsky interpretiert das Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll seines Landsmannes Piotr Iljitsch Tschaikowsky. Für dieses Meisterwerk der russischen Romantik unterstützt ihn das Ural Philharmonic Orchestra mit dem Dirigenten Dmitri Liss.

Boris Berezovsky

Ebenfalls auf dem Programm steht die Schauspiel-Musik "Schneeflöckchen" von Alexander Ostrowski. Zum Auftakt singt der Chor des Moskauer Patriarchats unter der Leitung von Anatoly Grindenko eine russische Volksweise: "Winter, lieber Winter!".

Boris Berezovsky, 1969 in Moskau geboren, macht erstmals beim Moskauer Tschaikowsky-Wettbewerb 1990 international auf sich aufmerksam, wo er auf Anhieb die Goldmedaille gewinnt. Seither hat er sich mit einem breitgefächerten Repertoire von Brahms, Liszt über Tschaikowsky bis hin zu Beethoven und Hindemith profiliert. Boris Berezovsky genießt eine bemerkenswerte Reputation, sowohl als einer der kraftvollsten Virtuosen, wie auch für sein Einfühlungsvermögen und seine einzigartige musikalische Sensibilität. Als Konzertsolist arbeitet er regelmäßig mit den besten internationalen Orchestern. Boris Berezovskys Einspielungen stoßen bei Publikum und Kritik immer wieder auf Begeisterung. Nach einem längeren Aufenthalt in London lebt der russische Pianist heute in Brüssel.

Das Ural Philharmonic Orchestra aus Jekaterinburg zählt heute zu den renommiertesten russischen Musikformationen weltweit. Seit dem Fall des Eisernen Vorhangs erobert das 1936 von dem Dirigenten Mark Pavermann gegründete Orchester Konzertsäle in der ganzen Welt. Das Repertoire des Ensembles beschränkt sich nicht auf die Standardwerke der russischen Musik; sondern umfasst auch moderne und zeitgenössische Werke europäischer Komponisten. Seit 1995 spielt das Orchester unter der Leitung von Dmitri Liss, der zuvor als Assistent von Dmitri Kitajenko beim Moscow Philharmonic Orchestra tätig war.

(pt/wa)

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge