Verdi-Oper als Konzert mit Live-Zeichnungen

11. September 2013 - 09:35 Uhr

(mh) – Giuseppe Verdis Oper "Giovanna d’Arco" ganz ohne Bühnenbild und Kostüme, dafür mit Live-Zeichnungen, kann man am Freitag in Hamburg erleben. Dabei verfolgt der Illustrator Ulrich Scheel die konzertante Aufführung Szene für Szene mit dem Stift und überträgt dies auf eine Leinwand. So kommt zu dem Gesang in italienischer Sprache und den deutschen Übertexten eine weitere Ebene hinzu. Die 1845 uraufgeführte Oper "Giovanna d’Arco" beruht auf Friedrich Schillers Trauerspiel "Die Jungfrau von Orléans".

Giovanna d'Arco

Die Rolle der Giovanna wird von der Sopranistin Hanna Zumsande gesungen, einer Absolventin der Hamburger Hochschule für Musik und Theater. Tenor Benjamin Bruns als Carlo ist ein ehemaliger Absolvent der Hochschule und heute Mitglied der Wiener Staatsoper. Als Giacomo tritt der Bariton Geer Smits auf, ein aktueller Professor des Instituts. Die Chöre, die in dieser Oper ganz besonders viele Identitäten darstellen, bestehen aus Kantorei und Vokalensemble St. Jacobi sowie einem eigens zusammengestellten Männerchor.

Die konzertante Aufführung von Verdis "Giovanna d’Arco" beginnt am Freitag, 13. September 2013, um 19:30 Uhr in der Hauptkirche St. Jacobi in Hamburg. Karten zu Preisen zwischen 12,00 und 30,00 Euro (ermäßigt 7,00 bis 20,00 Euro) sind online (www.KonzertkasseGerdes.de) oder telefonisch (040/453326) erhältlich.

(wa)

Link:

http://www.jacobus.de/

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge