Anzeige

Anzeige

"Hollywood Loves the Piano"

29. März 2011 - 12:49 Uhr

Dienstag, 29.03.2011 / 23:15 – 00:00 Uhr
WDR Fernsehen

"Maestro" Bugs Bunny / Repro: © WDR

Zu keinem anderen Musikinstrument hat Hollywood ein derart inniges Verhältnis wie zum Klavier. Durch seine Vielseitigkeit spielt es in unzähligen Filmklassikern eine Rolle, von "Casablanca" über "Ein Amerikaner in Paris" und "Das verflixte 7. Jahr" bis zu "Alles über Eva". Die Dokumentation "Hollywood Loves the Piano" zeigt in Ausschnitten aus über 50 Filmen, welche Stars mit diesem "Co-Star" spielten. Manche griffen dabei tatsächlich in die schwarzen und weißen Tasten. Bei den meisten Schauspielern wurde jedoch "geschummelt".

Wenn Louis Jourdan, Greta Garbo, Dirk Bogarde oder Cary Grant scheinbar hochvirtuose Klavierstücke spielten, saßen dahinter in Wirklichkeit namhafte Pianisten. Die Dokumentation zeigt in amüsanten Anekdoten, wie die Schauspieler mit den realen Musikern synchronisiert wurden.

"Hollywood Loves the Piano" beleuchtet auch die Ursachen und Hintergründe dieser Beziehung. Vor allem waren es Filmpioniere wie Jack Warner, Louis B. Mayer, Samuel Goldwyn und David O. Selznick, die ihre europäische Kultur und ihre Wertschätzung für das Klavier, die Pianisten und das klassische Musikrepertoire in die Handlungen ihrer amerikanischen Filme übertrugen.

Der Produzent und Regisseur Peter Rosen hat schon über 100 Dokumentationen gedreht und zahlreiche Preise bei allen großen Filmfestivals gewonnen. Dabei hat er mit einigen der wichtigsten Künstler gearbeitet, wie Leonard Bernstein, Placido Domingo, Claudio Arrau, I. M. Pei und vielen anderen. Zu der Dokumentation "Hollywood Loves the Piano" wurde Peter Rosen durch eine Doktorarbeit angeregt. Rund ein Jahr lang hat er Archive durchforstet und Ausschnitte aus den unterschiedlichsten Filmen zusammengestellt. Es sind Dramen, Biographien und Komödien, die in der Zeit zwischen 1925 und 1960 entstanden sind.

Die Dokumentation bringt ein Wiedersehen mit einem Großaufgebot an Hollywood-Legenden. Dennoch ist der unumstrittene Star dieses Films das Klavier.

"musik heute" hat mit dem Produzenten Peter Rosen ein Interview geführt, das Sie hier lesen können.

(wa)

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge