Anzeige

Anzeige

Schostakowitsch-Oper "Die Nase" live aus der MET im CinemaxX

25. Oktober 2013 - 11:42 Uhr

(mh) – Dmitri Schostakowitsch war erst 22 Jahre alt, als er die Oper "Die Nase" komponierte. Das 1930 in Leningrad uraufgeführte Stück basiert auf einer Erzählung des Dichters Nikolai Gogol. Am Samstag wird das tragisch-komische Werk live aus der New Yorker Metropolitan Opera auf die große Kinoleinwand übertragen.

"Die Nase"

2010 feierte die spektakuläre Inszenierung des Südafrikaners William Kentridge ihre Premiere an der MET. Die Produktion begeistert Publikum und Kritiker mit einzigartigen visuellen Effekten. Musikalisch zeichnet sich Schostakowitschs Erstlingswerk durch eine ungewöhnliche musikalische Vielfältigkeit aus. Die bunte Mischung aus Zirkusmusik, Polka, Volksmusik und getragener Kirchenmusik machen "Die Nase" zu einem abwechslungsreichen Musikvergnügen.

Die Handlung verbindet Absurdes und Alltägliches. Der Kollegienassessor Kowaljow erwacht eines Morgens ohne seine Nase. Er will den Verlust melden, trifft aber den Polizeipräsidenten nicht an. Auch eine Zeitungsanzeige wird abgelehnt. Die Nase hingegen führt inzwischen ein Eigenleben und spaziert durch die Straßen der Stadt. Durch ihr Verhalten werden sowohl die russische Obrigkeit als auch die allseits verbreitete Staatsgläubigkeit auf erfrischende Art thematisiert. In den Hauptrollen singen Andrey Popov, Alexander Lewis und Paulo Szot. Die musikalische Leitung hat Pavel Smelkov.

Zehn bis zwölf mobile Kameras sowie Spezial-Mikrophone ermöglichen neben einer perfekten Übertragungsqualität auch den beliebten Blick hinter die Kulissen. So kann man den Weltstars sogar beim Einsingen zusehen – näher dran geht es kaum. Passend zu den hochkarätigen Übertragungen gibt es ein gastronomisches Angebot mit Wein, Sekt oder Prosecco und kleinen Delikatessen.

Die Übertragung der Oper "Die Nase aus der New Yorker MET beginnt am Samstag, 26. Oktober 2013, um 19:00 Uhr. Teilnehmende CinemaxX Kinos sind in Augsburg, Essen, Göttingen, Halle, Hamburg-Harburg, Hamburg Holi, Hamburg-Wandsbek, Heilbronn, Kiel, Krefeld, Magdeburg, Mülheim, Oldenburg, Regensburg, Sindelfingen, Wuppertal und Würzburg. Die Vorstellung dauert ca. 135 Minuten. Gesungen wird in russischer Sprache mit deutschen Untertiteln. Karten gibt es an den Kinokassen, im Internet und im mobilen Ticketshop.

(wa)

Link:

http://www.cinemaxx.de/met

Trailer:

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge