Musikalisches Märchen "Dornröschen" wieder an der Oper Leipzig

25. Oktober 2013 - 12:28 Uhr

(mh) – Seit Generationen gehört die Märchenoper "Hänsel und Gretel" von Engelbert Humperdinck zur Weihnachtszeit. Weniger bekannt ist, dass der Komponist auch "Dornröschen" vertont hat. Ab Samstag steht dieses Märchen wieder auf dem Programm der Oper Leipzig.

Dornröschen

Im Mittelpunkt der Geschichte steht der mutige Prinz Reinhold. Keine Gefahren scheut er, um die schöne Prinzessin Röschen aus ihrem hundertjährigen Schlaf zu befreien. Junge Opernbesucher können sich auf wunderschöne Feen freuen, wie Königin Rosa oder Morphina, die Fee des Schlafes. Aber es gibt auch Dämonia, die böse Widersacherin, sowie Quecksilber, den Waldgeist, und viele weitere zauberhafte Figuren.

Jede Menge Bühnenzauber und musikalische Effekte versetzen garantiert jedes Kind in Staunen. Als klassischer Märchenerzähler führt Friedhelm Eberle durch das Stück. Prinzessin Röschen wird von Olena Tokar, Gewinnerin des ARD Musikwettbewerbs, gespielt. Mit dabei sind Ensemblemitglieder der Oper und der Musikalischen Komödie sowie der Chor der Oper Leipzig und das Gewandhausorchester unter der Leitung des stellvertretenden Generalmusikdirektors Anthony Bramall.

Das musikalische Märchen "Dornröschen" wird am Samstag, 26. Oktober 2013, um 15:00 Uhr an der Oper Leipzig aufgeführt. Karten kosten auf allen Plätzen 16,00 Euro für Erwachsene und 11,00 Euro für Kinder. Tickets sind erhältlich an der Kasse im Opernhaus sowie telefonisch (0341/1261261), per E-Mail (service@oper-leipzig.de) oder im Internet (www.oper-leipzig.de). Weitere Vorstellungen sind am 18. Dezember 2013 und 28. Februar 2014 geplant.

(wa)

Link:

http://www.oper-leipzig.de/

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge