Jugendorchester aus Brasilien eröffnet Festival Young Euro Classic

03. August 2011 - 18:38 Uhr

Erstmals tritt beim Festival Young Euro Classic ein brasilianisches Jugendensemble auf. Das Orquestra Juvenil da Bahia unter der Leitung von Ricardo Castro werde sogar das Eröffnungskonzert am 05. August 2011 bestreiten, teilten die Veranstalter am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Berlin mit. Das Interesse an den jungen brasilianischen Musikern sei bereits so groß, dass für den selben Tag zusätzlich eine öffentliche Generalprobe angesetzt wurde (14:00 Uhr). Als Solistin ist die gefeierte portugiesische Pianistin Maria João Pires zu erleben.

estnische Geigerin

Das Young Euro Classic Festival bringt vom 05. bis 21. August wieder die besten Jugendorchester der Welt zusammen. Im Konzerthaus Berlin treten 1.400 Musiker zwischen 18 und 28 Jahren auf. Sie kommen aus 28 Ländern von fünf Kontinenten und präsentieren unter anderem zwölf Ur- und Erstaufführungen. "Wichtig ist uns zu zeigen, wie musikalische Bildung jungen Menschen einen sozialen Aufstieg ermöglicht", sagte Festivalleiterin Gabriele Minz. Deshalb wurden als geographische Schwerpunkte der zwölften Saison Südamerika sowie die Verbindung zwischen Deutschland und der Türkei gewählt.

Das Jugendorchester aus Bahia wurde 2007 von Ricardo Castro gegründet. Als Pianist hatte er zuvor mit dem Jugendsinfonieorchester in Venezuela gespielt. Dabei fragte er den Gründer, José Antonio Abreu, ob sich "El Sistema" auch auf Brasilien übertragen ließe. Zurück in der Heimat ging er daran, ein Jugendorchester aufzubauen. "Manche Jugendliche hatten nie zuvor ein Instrument gespielt, andere studierten Musik", beschrieb Castro den Aufbau. "Wir haben mit 80 Jugendlichen angefangen. Die besten von ihnen haben wir nach Venezuela geschickt, um anschließend die anderen anzuleiten." Bis Ende dieses Jahres hoffe er, etwa 1.000 Jugendlichen "mit Musik ein besseres Leben zu bieten". Künftig will der Pianist und Dirigent in Brasilien ein ganzes Netz von Jugendorchestern schaffen.

Orquestra Juvenil da Bahia

Ein weiterer programmatischer Höhepunkt ist das Konzert des Young Euro Classic Festivalorchesters Türkei-Deutschland am 09. August. Unter der Leitung von Cem Mansur spielen Deutsche, Türken und Musiker mit türkischem Migrationshintergrund. "Die Grundidee des Festivals ist, dass es nicht nur um Musik geht", erklärte der Künstlerische Leiter Dieter Rexroth, "sondern um gesellschaftliches Zusammenspiel". Ein besonderes Projekt sei in dem Zusammenhang die Young Euro Classic Akademie Südkaukasus. Sie vereint am 07. August junge Künstler aus Deutschland sowie Georgien, Aserbaidschan und Armenien – "Länder, die schwer zusammenzubringen sind". Die Musiker waren im vergangenen Jahr nacheinander aufgetreten und hatten anschließend selbst die Idee zu einer Zusammenarbeit entwickelt.

Ihren ersten Auftritt beim Young Euro Classic Festival erleben auch das 2008 gegründete "Orkester Norden" mit Musikstudenten aus Nordeuropa (08. August) und das Auckland Youth Symphony Orchestra Neuseeland (10. August). Fast schon regelmäßige Gäste sind dagegen das Orchestre Français de Jeunes aus Frankreich (Abschlusskonzert unter Dennis Russel Davies am 21. August) und das Bundesjugendorchester (13. August), das anschließend zu einer Südamerika-Tournee aufbricht. Eine weitere Premiere bei dem Festival ist eine Operinszenierung. Das holländische "NJO Orchestra of the 19th Century" und die "Dutch National Opera Academy" führen "Il Signor Bruschino" von Gioacchino Rossini auf (11. August). Obwohl sie nur ein Einakter ist, steckt die Oper voller komischer Ideen des Komponisten und des Librettisten Giuseppe Foppa.

Logo

Aufgrund des großen Erfolgs wird es in diesem Jahr erneut ein Young Euro Classic Klavierfestival geben. Am 14. August treten von 12:00 bis 20:00 Uhr alle zwei Stunden Pianisten auf Deutschland, Polen, Israel und Russland auf. Die im Vorjahr ebenfalls sehr gefragten Konzerteinführungen werden an fünf Abenden geboten.

Die Eintrittspreise liegen wieder bei 15 Euro auf allen Plätzen im Konzerthaus Berlin. Für die öffentliche Generalprobe, den Kammermusikabend der Akademie Südkaukasus und die Klavierrecitals kosten die Karten acht Euro. Das komplette Programm des Festivals Young Euro Classic ist im Internet abrufbar. Auf der Website können auch Tickets bestellt werden.

(wa)

http://www.young-euro-classic.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge