Anzeige

Anzeige

La Traviata – Live aus der Mailänder Scala

02. Dezember 2013 - 08:05 Uhr

Samstag, 07. Dezember 2013 / 20:15 – 22:55 Uhr
ARTE

Oper (Italien 2013, Live-Übertragung) Jedes Jahr am 7. Dezember eröffnet die Mailänder Scala ihre neue Spielzeit. Dieses Mal und als krönender Abschluss des Verdi-Jahres steht "La Traviata" auf dem Programm. Das Werk ist ein Klassiker, der die Gemüter immer wieder zutiefst bewegt. Die tragische Liebesgeschichte der Kurtisane Violetta Valéry und ihrem viel jüngeren Liebhaber Alfredo Germont basiert auf dem Roman "Die Kameliendame" von Alexandre Dumas d. J.

Diana Damrau

Diana Damrau

Die Rolle der Violetta verlangt von der Sopranistin nicht nur einen außergewöhnlichen Stimmumfang, sondern auch eine große Ausdrucksfähigkeit, um die verschiedenen Seelenlagen der Figur wiederzugeben. Die deutsche Sängerin Diana Damrau ist derzeit die überzeugendste Violetta. Sie besitzt nicht nur ein außerordentliches Gespür für Dramatik und eine faszinierende Ausstrahlung, sondern hat auch das nötige Rückgrat und die "Stimmen", um ihre lebendige und zugleich tieftraurige Figur bis zum letzten Seufzer zu begleiten.

An ihrer Seite singen Piotr Beczala, der in der Rolle des Alfredo an die Scala zurückkehrt, nachdem er in Salzburg als Rodolfo in "La Bohème" glänzte, und der große Verdi-Bariton Zeljko Lucic als Giorgio. Daniele Gatti, der das Orchester und die Chöre der Mailänder Scala dirigiert, hat sich auf den Bühnen der Welt bereits durch seine kraftvolle und lyrische Verdi-Interpretation hervorgetan. Die Inszenierung von Dmitri Tcherniakov, der schon Prokofjews "Der Spieler" und sehr originell den "Eugen Onegin" von Tschaikowsky auf die Scala-Bühne brachte, wird mit Spannung erwartet.

(pt/wa)

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge