Nominiert für den Deutschen Pianistenpreis: Jie Yuan

10. März 2014 - 15:55 Uhr

Berlin (mh) – Der chinesische Pianist Jie Yuan ist für den Deutschen Pianistenpreis nominiert. Im Portrait unseres Partnersenders Klassik.TV erzählt der 28-Jährige, wie nachdrücklich er sich als Kind ein Klavier gewünscht hat, was seine Eltern eigentlich nicht bezahlen konnten. Eines Tages fragte ihn sein Vater, wie lange er das Instrument denn spielen würde. Seine Antwort: "Wenn ich ein Klavier bekomme, werde ich es mein Leben lang spielen."

Inzwischen hat Jie Yuan bereits mit Orchestern auf fünf Kontinenten konzertiert. Dabei ist er unter anderem mit dem China National Symphony Orchestra, der Dresdner Philharmonie und dem Morocco Royal Philharmonic aufgetreten. Ebenso zahlreich sind seine Soloabende, die er unter anderem in der New Yorker Carnegie Hall, der Symphony Hall in Seattle und dem Performing Arts Center in Kairo gegeben hat.

In seinem Heimatland wurde Jie Yuan 2010 zum National Arts Youth Ambassador gewählt. Seine College-Studien absolvierte er an der Texas Christian Universität. Jie hält ein Masterdiplom für Musik von der renommierten Juliard School of Music, wo er bei Yoheved Kaplinsky studierte.

Das vollständige Porträt können Sie hier ansehen – mit freundlicher Genehmigung von Klassik.TV:

(wa)

Mehr zum Thema:

Weitere Artikel zum Deutschen Pianistenpreis

Link:

Deutscher Pianistenpreis

© musik heute. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge