Anzeige

Anzeige

Deutscher Pianistenpreis 2014 an Misha Namirovsky

18. März 2014 - 14:26 Uhr

Frankfurt(Main)/Berlin (mh) – Misha Namirovsky hat den Deutschen Pianistenpreis 2014 gewonnen. Der 32-jährige Russe habe die Jury durch "große Ausdrucksfreude und perfektes Spiel auf höchstem technischen Niveau" überzeugt, teilte das International Piano Forum am Dienstag mit.

Misha Namirovsky (r.)

Misha Namirovsky (r.)

Namirovsky erhielt einen Geldpreis in Höhe von 20.000 Euro und eine Wandertrophäe, die ihm Vorjahressieger Dmitri Levkovich überreichte. Der mit 2.000 Euro dotierte Publikumspreis ging an Albertina Eunju Song.

Für den diesjährigen Wettbewerb hatten sich aus über 100 Bewerbungen auch Valentina Babor (Deutschland), Lindsay Garritson (USA), David Gray (England) und Jie Yuan (China) qualifiziert. Die Teilnehmer spielten neben zwei Recitals erstmals eine Kammermusikrunde, begleitet vom Leipziger Streichquartett.

Der Deutsche Pianistenpreis wird jährlich in Kooperation mit den deutschen Musikhochschulen und ihren internationalen Partneruniversitäten im Rahmen der Musikmesse Frankfurt vergeben. Bereits die Nominierung ist für die jungen Musiker eine Auszeichnung ihres außerordentlichen Könnens. Sie gelten als Ausnahmetalente, die aus künstlerischer Perspektive und vom Gesamtauftritt das Potential für eine internationale Konzertkarriere zum Ausdruck bringen.

Die Verleihung des Deutschen Pianistenpreises in der Alten Oper Frankfurt wurde in diesem Jahr erstmals von unserem Partnersender Klassik.TV live übertragen.

(wa)

Mehr zum Thema:

Weitere Artikel zum Deutschen Pianistenpreis

Link:

Deutscher Pianistenpreis

© musik heute. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge