Anzeige

Anzeige

Kompositionsprojekt "Klangradar" startet an Berliner Grundschulen

04. April 2014 - 09:04 Uhr

Berlin (mh) – Mit dem ersten Unterrichtstermin hat am Donnerstag das Projekt "Klangradar – Mit den Ohren sehen lernen" begonnen. In dem Modell wird an sechs Berliner Grundschulen das Komponieren experimenteller Musik zum Schulfach. Das teilte das "netzwerk junge ohren" mit, welches das Projekt mit dem Komponisten und Künstlerischen Leiter Burkhard Friedrich ins Leben gerufen hat.

Burkhard Friedrich

Burkhard Friedrich

Unter Anleitung didaktisch erfahrener Komponisten sollen die Schüler über den Kompositionsprozess eigene kreative und soziale Kompetenzen entdecken. Im wöchentlich stattfindenden Musikunterricht entwickeln ganze Klassen eine Gemeinschaftskomposition, die von der jeweiligen Lerngruppe auch selbständig uraufgeführt wird.

An dem Projekt nehmen Kinder der 1. bis 6. Klassenstufe vor allem in den Bezirken Neukölln und Kreuzberg teil, die in der Regel über wenig bis keine musikalische Vorbildung verfügen. Ausgewählt wurden Schulen mit unterschiedlichen Lernkonzepten und Schulformen. "In diesem Projekt sind keine Fertigkeiten gefragt, sondern Forschergeist und Forscherlust auf experimentelles, musikalisches Gestalten", sagte der Künstlerische Leiter des Projekts, Burkhard Friedrich.

Die zwei Halbjahre des Kompositionsprojekts enden jeweils mit einer gemeinsamen Abschlusspräsentationen in der Heilig-Kreuz-Kirche am 26. Juni 2014 und 21. Januar 2015.

(wa)

Link:

http://www.jungeohren.de

© musik heute. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge