Deutsches Symphonie-Orchester Berlin startet Dirigierworkshop – Saison 2014/15 vorgestellt

16. April 2014 - 09:08 Uhr

Berlin (mh) – Das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin (DSO) bietet künftig einen Dirigierworkshop für Studenten. Das teilte das Ensemble am Dienstag bei der Vorstellung seiner Spielzeit 2014/15 mit. Die Nachwuchskünstler arbeiten mit Chefdirigent Tugan Sokhiev und dem großbesetzten Orchester an Igor Strawinskys Ballettmusik "Petruschka". Der erste Workshop findet im November 2014 statt. Vor zwei Jahren hatte es einen Testlauf mit zwei Klavieren gegeben.

Dirigierworkshop mit Tugan Sokhiev

Dirigierworkshop mit Tugan Sokhiev

An sechs Sonntagen lädt das DSO zu Kinderkonzerten mit dem Kulturradio vom rbb ein. Dabei können die sechs- bis zwölfjährigen Konzertbesucher experimentieren und Instrumente ausprobieren. In Probenbesuchen erhalten Jugendliche die Gelegenheit, direkt im Orchester neben ihren Lieblingsinstrumenten Platz zu nehmen. Für Schulklassen und Musikschulen bietet das DSO Workshops mit Komponisten, Musikern und Bildenden Künstlern.

Berlin-Premiere von Martinůs "Ariane"

74 Konzerte gibt das Deutsche Symphonie-Orchester in der kommenden Spielzeit, darunter zwölf Gastspiele im In- und Ausland. Eine Berlin-Premiere ist die konzertante Aufführung des Operneinakters "Ariane" von Bohuslav Martinů. Am 19. November 2014 dirigiert Tugan Sokhiev ein Festkonzert zu Ehren des ersten Chefdirigenten des Orchesters, Ferenc Fricsay, der in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden wäre.

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

Ehemalige Chefdirigenten des DSO, darunter der heutige Ehrendirigent Kent Nagano, kehren zurück und erarbeiten neue Programme und Interpretationen. Mit Robin Ticciati und Jakub Hrůša stehen Vertreter der jungen Dirigentengeneration am Pult. Giancarlo Guerrero zeichnet mit Cameron Carpenter für die Deutsche Erstaufführung von Terry Rileys Orgelkonzert verantwortlich. Jaap van Zweden gibt seinen Einstand mit Mahlers Fünfter, Thomas Søndergård an Silvester und Neujahr. Gustavo Gimeno und Joshua Weilerstein präsentieren sich in der Reihe "Debüt im Deutschlandradio Kultur".

Zu den Pianisten der Spielzeit 2014/15 zählen Pierre-Laurent Aimard und András Schiff. Mari Kodama interpretiert mit der Geigerin Viviane Hagner das Kammerkonzert von Alban Berg. Ihre Debüts beim DSO geben Jean-Frédéric Neuburger, Christopher Park und Jan Lisiecki. Die Violinvirtuosen Hilary Hahn, Thomas Zehetmair und Alina Pogostkina sind mit den Konzerten von Beethoven, Mendelssohn und Sibelius zu erleben. Cellist Alban Gerhardt geht unter Leitung des Komponisten Matthias Pintscher dem Mythos von Narziss nach.

In drei Programmen führt das DSO seine langjährige Kooperation mit dem Rundfunkchor Berlin fort. Erstmals gastieren die Herren des Prager Philharmonischen Chors beim DSO. Zur Adventszeit steht das traditionelle Konzert mit dem Staats- und Domchor Berlin auf dem Programm.

Das vollständige Programm der Saison 2014/15 ist online abrufbar. Der Abonnementverkauf begann am 15. April, Einzelkarten sind ab 15. Juli 2014 erhältlich.

(wa)

Link:

http://www.dso-berlin.de

© musik heute. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge