Deutsche Kammerphilharmonie Bremen dreht Schumann-Projekt

05. September 2011 - 09:01 Uhr

Nach dem überragenden Erfolg ihres Filmprojekts über die Beethoven-Symphonien geht die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen einen neuen Zyklus an. Gemeinsam mit ARTE und Radio Bremen plant das Orchester eine Produktion über alle Symphonien von Robert Schumann. An vier Tagen im September werden die Filmaufnahmen für eine Musikdokumentation sowie vier Konzertmitschnitte entstehen. Erstmals kann das Publikum bei den Dreharbeiten live dabei sein.

Studio-Aufnahme

Die 2009 entstandene TV- und DVD-Produktion "Das Beethoven-Projekt" wurde mehrfach ausgezeichnet, zuletzt beim WorldMediaFestival 2011 in Hamburg. Die neue Produktion der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und ihres Dirigenten Paavo Järvi beschäftigt sich nun mit Robert Schumann. Neben der Gesamteinspielung seiner Symphonien entsteht eine Filmdokumentation mit dem Arbeitstitel "Der Bremer Schumann". In dieser musikalischen Entdeckungsreise erlebt der Zuschauer die musikalischen Höhepunkte der Werke, erfährt die Begeisterung der Musiker und erhält wichtige Informationen zum besseren Verständnis der Sinfonien. Mit dem "Bremer Schumann" plant die Kammerphilharmonie einen Musikfilm, der Unterhaltung und Bildung gleichermaßen auf höchstem Niveau realisiert. Dadurch will das Orchester sowohl Musik-Experten als auch -Neulinge ansprechen.

Zentraler Handlungsstrang der Dreharbeiten sind vier exklusive "Konzerte" vor kleinem Publikum. Ähnlich einer öffentlichen Probe, besteht ein solches "Konzert" aus einem kompletten Durchlauf der einzelnen Sätze sowie der Detailarbeit, die zur Optimierung des Aufnahmeergebnisses erforderlich ist. Um diese Situation möglichst authentisch zu gestalten und gleichzeitig dem Publikum die Möglichkeit der Teilnahme zu bieten, gibt es für diesen Teil der Dreharbeiten ein limitiertes Kartenkontingent. Für alle Musikliebhaber und Freunde der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen bietet sich dadurch die Chance, im Publikum an der Filmproduktion mitzuwirken. Sie erleben die faszinierende Situation der Dreh- und Aufnahmearbeiten vor Ort, vis-á-vis mit Paavo Järvi und seinem Orchester.

Zu diesem Erlebnis möchte die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen auch junge und sozial benachteiligte Menschen einladen. Zusammen mit ihrem Publikum wollen die Musiker jungen Zuhörern die Möglichkeit geben, die Entstehung des Films live mit zu verfolgen. Deshalb ermöglicht der Kauf einer Eintrittskarte gleichzeitig die Teilnahme je eines jungen Zuhörers an den Konzerten.

Dreharbeiten

Eingeladen sind Schüler ab der 10. Klasse. Einzelpersonen und interessierte Lehrer können sich mit ihrer Klasse für einen Besuch der Dreharbeiten bis zum 10. September 2011 bewerben. Die Teilnahme für Schulklassen ist kostenlos. Da die Zahl der Plätze sehr begrenzt ist, behält sich die Kammerphilharmonie eine Auswahl der Teilnehmer vor. Weitere Informationen und Bewerbungen unter: education@kammerphilharmonie.com.

Die Dreharbeiten finden am Pier 2, Gröpelinger Fährweg 6 in Bremen statt. Am 19. September wird ab 19:00 Uhr die Symphonie Nr. 2 aufgenommen. Es folgen Nr. 4 und 3 (20. und 21. September, jeweils 19:00 Uhr). Die 1. Symphonie wird am 22. September bereits ab 14:30 Uhr gedreht. Zum Eintrittspreis von 111,00 Euro erhält man zusätzlich eine DVD mit der an dem jeweiligen Tag aufgenommenen Symphonie. Diese wird dem Besucher nach Fertigstellung zugeschickt. Tickets sind beim Kundenservice der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter Telefon (0421) 321919 und bei Nordwest Ticket (0421) 363636 erhältlich. Aus Produktionsgründen ist ein Kartenverkauf vor Ort nicht möglich.

(wa)

http://www.kammerphilharmonie.com/

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge