Geiger David Castro-Balbi: "Durch Spohr-Wettbewerb zu Gastspielen in Panama, Marokko und USA"

24. Juli 2014 - 13:49 Uhr

Weimar – In der Konzertreihe "Debüt der Preisträger" im Rahmen der Weimarer Meisterkurse tritt am Freitag der 20-jährige Geiger David Castro-Balbi auf. Als er 2013 den Internationalen Louis Spohr Wettbewerb an der Musikhochschule Weimar gewann, lobte die Presse seinen "nobel fließenden, warmen Gesang" und seine Virtuosität. Für seine Rückkehr nach Weimar hat der Franzose Sonaten von Grieg und Debussy sowie das virtuose "Zapateado" von Sarasate ausgewählt.

Frage: Herr Castro-Balbi, was haben Sie in den vergangenen Monaten gemacht?

David Castro-Balbi

David Castro-Balbi

David Castro-Balbi: Nach dem Spohr-Wettbewerb hatte ich einige Konzerte in Paris, wo ich am Konservatorium und an der École Normale de Musique studiert habe. Auch in Weimar habe ich in kammermusikalischer Besetzung gespielt. Gemeinsam mit meinem "Trio Suyana" bin ich gerade an der Queen Elisabeth Music Chapel in Belgien für weiteren Unterricht angenommen worden. Demnächst breche ich zu verschiedenen Gastspielen in Panama, Marokko und den USA auf – alles Engagements, die ich durch den Spohr-Wettbewerb erhalten habe.

Frage: Was bedeutet es für Sie, nach Weimar zurückzukehren?

David Castro-Balbi: Noch während des Spohr-Wettbewerbs habe ich mich in die Stadt verliebt. Und weil ich hier auch meine Partnerin gefunden habe, wohne ich seit Januar auch hier. Es ist immer eine große Freude für mich, hier zu spielen, denn das Weimarer Publikum hat mich beim Wettbewerb sehr unterstützt. Natürlich ist es auch eine große Ehre, in einer Stadt mit so viel kultureller Bedeutung ein Konzert zu geben.

Frage: Sie spielen Grieg, Debussy und Sarasate. Warum diese Auswahl?

David Castro-Balbi: Meine Klavierpartnerin, Ekaterina Chernozub, und ich wollten eine Art Rundreise durch das Europa dieser Zeit machen. Das Programm steht dafür, was Komponisten in Norwegen, Frankreich und Spanien um die Jahrhundertwende musikalisch bewegte. Debussys Sonate ist für mich besonders wichtig, weil sie eine Quintessenz seines Lebens darstellt. Er erzählt mit ihr eine stimmungsvolle und poetische Geschichte.

(Die Fragen stellte Ina Schwanse, HfM Weimar).

Das "Debüt der Preisträger"-Konzert beginnt am Freitag, 25. Juli 2014, um 19:30 Uhr im Festsaal Fürstenhaus in Weimar. Neben David Castro-Balbi tritt auch der Pianist Oleksandr Poliykov auf, 2. Preisträger des Weimarer Liszt-Klavierwettbewerbs 2009. Eintrittskarten zum Preis von 19,00 Euro (ermäßigt 16,00 Euro) sind bei der Tourist-Info Weimar sowie an der Abendkasse erhältlich.

(wa)

Mehr zum Thema:

Neun Preisträger beim Louis Spohr Wettbewerb für Junge Geiger (08.11.2013)

Weitere Artikel zu den Weimarer Meisterkursen

Link:

http://www.hfm-weimar.de/meisterkurse

© musik heute. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge