Gitarrist Frank Bungarten verbindet Konzert mit Workshop

17. Oktober 2014 - 10:29 Uhr

(mh) – Virtuose Fantasien, Opernarien und Bearbeitungen von Schubert-Liedern präsentiert der Gitarrist Frank Bungarten am (heutigen) Freitag in Nörten-Hardenberg. Tags darauf gibt der zweimalige ECHO-Preisträger in Göttingen einen Workshop über "Die Kunst des Übens".

Frank Bungarten

Frank Bungarten

Das Konzert bezieht sich auf einen Internationalen Wettbewerb, mit dem der russische Diplomat und Gitarren-Liebhaber Makaroff 1856 in Brüssel die beste Gitarrenkomposition und die beste Gitarre suchte. Damals gewann eine Komposition des Gitarrenvirtuosen J.K. Mertz und ein Instrument von J.G. Scherzer aus Wien. Bungarten spielt eine exakte Kopie genau dieses zehnsaitigen Instruments. Die Ausführung der Gitarre mit zwei Hälsen, doppeltem Boden und vielen besonderen Details ist so anspruchsvoll, dass heute nur eine Handvoll Nachbauten existieren.

Mit dem Repertoire, das Mitte des 19.Jahrhunderts auf diesem Instrument aufgeführt wurde, beschäftigt sich Bungarten seit etwa einem Jahr. "Die Idee ist, einen Einblick in eine kulturelle Atmosphäre zu öffnen, in der die Gitarre tief von Klaviervirtuosen wie Liszt und Thalberg beeinflusst war", sagt er. Das Konzert in Nörten-Hardenberg ist die erste zusammenhängende Aufführung dieses Programms in Deutschland.

"Was genau geschieht beim Üben?", "Gibt es Methoden, die das Üben erleichtern?" oder "Wie kann ich tagtäglich einen Fortschritt erzielen?" – Fragen wie diese stellen sich alle Übenden, gleich welchen Alters und Levels. In einer offenen Runde können sie mit dem Konzert-Gitarristen betrachtet und beantwortet werden. Bungarten ist Professor an der Hochschule für Musik, Theater und Medien, Hannover. Eine zweite Professur in Luzern gab er 2010 zugunsten seiner künstlerischen Aktivitäten auf. Seine Lehre hat er in fast 100 Meisterkursen und Seminaren an eine stetig wachsende Zahl von Studenten aus aller Welt weitergegeben.

Das Konzert von Frank Bungarten beginnt am Freitag, 17. Oktober 2014, um 20:00 Uhr im Hardenberg Atrium in Nörten-Hardenberg. Der Workshop "Die Kunst des Übens" findet am Samstag im Goethe-Institut Göttingen statt (10:00 – 13:00 und 15:00 – 18:00 Uhr). Konzertkarten zum Preis von 25,00 Euro (ermäßigt 20,00 Euro) sind an der Abendkasse erhältlich. Die aktive Teilnahme am Workshop kostet 50,00 Euro, passiv 30,00 Euro.

(wa)

Links:

http://www.frankbungarten.de
http://www.der-hardenberg.com

© musik heute. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge