Anzeige

Anzeige

Roméo & Juliette – Tanztheater aus der Opéra Bastille in Paris

23. Oktober 2014 - 08:30 Uhr

Samstag, 25. Oktober 2014 / 20:15 – 22:00 Uhr
3sat

Ballett (Frankreich 2012) Shakespeares Liebesdrama "Romeo und Julia" ist seit dem 16. Jahrhundert ein Klassiker auf den Bühnen. Keine Geschichte ist so oft erzählt, kein Schicksal in so vielen verschiedenen Kunstformen – Film, Oper, Schauspiel und Tanz – dargestellt worden wie das von Romeo und Julia. Das Wesen des Dramas der Liebenden von Verona fand seine perfekte Entsprechung in der Musik von Hector Berlioz.

Roméo & Juliette

Roméo & Juliette

Der als hitzköpfig bekannte und von der Romantik berührte Komponist schuf in seiner "Dramatischen Sinfonie mit Chören, Gesangssoli und Prolog als Chorrezitativ" eine anspruchsvolle Partitur. Das Werk erneuerte die Rolle des Chors und des Orchesters von Grund auf und nahm die Ausdrucksformen des 20. Jahrhunderts vorweg. 3sat zeigt eine Aufzeichnung der Aufführung von "Roméo & Juliette" vom 15. Mai 2012 in der Pariser Opéra Bastille.

Die Pariser Oper hatte bis 2007 noch nie eine getanzte Fassung dieser Sinfonie von Berlioz gezeigt. Die international renommierte Choreografin Sasha Waltz, eine der Schlüsselfiguren des zeitgenössischen Tanzes, erkundet den Zusammenhang zwischen Liebe und Tod in dem Stück auf eine intensive Weise und transportiert selbst die geringsten Nuancen der Musik von Berlioz in eine ebenso emotionale wie abstrakte Sprache. Das von ihr selbst sowie von Thomas Schenk und Pia Maier Schriever entworfene Bühnenbild, die Kostüme von Bernd Skodzig und die Beleuchtung von David Finn betonen durch ihre schlichte Ausführung die dramatische Intensität des Werkes.

Dieses Ballett vereint über 100 Darsteller auf der Bühne der Pariser Opéra Bastille und ist damit auch für die Regie eine echte Herausforderung. Unter der musikalischen Leitung von Vello Pähn singen und spielen der Chor und das Orchester der Pariser Oper.

(pt/wa)

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge