Junge Musikproduktionen für YEAH! Award nominiert

30. Januar 2015 - 15:24 Uhr

Osnabrück/Berlin (mh) – Der YEAH! Award für junge Musikproduktionen hat die diesjährigen Nominierungen bekanntgegeben. Zehn Bewerber in der Kategorie "Performance" und fünf in der Kategorie "Process" wurden am Freitag in Osnabrück vorgestellt, teilten die Veranstalter mit. Eine internationale Jury werde am Wochenende die Gewinner küren, die im Juni ausgezeichnet werden. Insgesamt hatten sich diesmal 105 Projekte aus 19 europäischen Ländern gemeldet.

Querklang

Querklang

Unter dem Motto "Musik verbindet" sucht der Young EARopean Award (YEAH!) alle zwei Jahre nach "frischen Ideen für ein lebendiges Musikleben in Europa". Der Wettbewerb rege das Innovationspotential und die Kreativität der Szene an, sagte die Geschäftsführerin des netzwerk junge ohren, Lydia Grün. "In der aktiven Hinwendung zum jungen Publikum liegt der Schlüssel, um das Musikleben zukunftsfähig zu machen und die Musik (wieder) in die Mitte der Gesellschaft zu holen", erklärte sie eines der zentralen Ziele des Wettbewerbs.

In der Kategorie "Performance" werden innovative Bühnen -und Konzertformate gesucht. Nominiert wurden unter anderem die Babykonzerte "Musical Rumpus" des "Spitafields Music"-Festivals in London. "Für Kinder von 0 bis 3 Jahren bringen die Akteure zauberhafte Geschichten auf die Bühne und agieren musikalisch wie darstellerisch professionell auf einem überzeugenden Niveau", erklärten die Wettbewerbsjuroren.

Im Bereich "Process" geht es um Vermittlungsangebote für Kinder und Jugendliche, bei denen der schöpferische Umgang mit Musik im Vordergrund steht. Zu den Nominierten zählt das Berliner "Querklang"-Programm, das seit zehn Jahren experimentelles Komponieren im Schulalltag verankert. Schüler der Sekundarstufe II entwickeln im Klassenverband Gruppenkompositionen, die sie schon bei dem renommierten Festival "MaerzMusik" aufgeführt haben.

Das YEAH! Festival findet in diesem Jahr erstmals im Frühsommer statt. Mit einem Zelt vor dem Osnabrücker Domplatz hat es vom 16. bis 20. Juni 2015 erstmals eine eigene, temporäre Spielstätte. Das Programm wird unterstützt von Institutionen wie der Musik- und Kunstschule Osnabrück und dem Institut für Musik der Hochschule Osnabrück.

Die Nominierungen im Überblick:

Kategorie Performance

Musical Rumpus

Musical Rumpus

Bach be Cue (Casa de Música, Portugal)
Brimborium! Favola per musica (Fondazione Teatro Grande Brescia, Italien)
Cellostorm (Oorkaan, Niederlande)
Der kleine Harlekin (Wiener Taschenoper, Österreich)
Die Geschichte vom Soldaten (Jugendtheater Brandenburg, Deutschland)
Eersteklasconcerten (Musica, Impulse Centre for Music, Belgien)
Maximus Musicus (Maximus Musicus ehf., Island)
Musical Rumpus (Spitalfields Music, Großbritannien)
Opportunity (Hindertsi Produktionen GmbH, Schweiz)
VERONA 3000 (Verein Plan B Luzern / VERONA 3000, Schweiz)

Kategorie Process

geo-sounds (Flügelschlag Werkbühne e.V., Deutschland)
Le Sacre du Printemps (Pumpernickel Company, Schweiz)
Nadar Summer Academy (MATRIX [New Music Centre], Belgien)
Querklang 2013/14 – Experimentelles Komponieren in der Schule (k&k kultkom, Deutschland)
SINDBAD, A Journey Through Living Flames (La Monnaie / De Munt, Belgien)

(wa)

Mehr zum Thema:

Weitere Artikel zum "YEAH!" Young EARopean Award

Link:

http://www.yeah-award.com

© musik heute. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge