Solti-Dirigentenwettbewerb endet mit zwei Zweiten Preisen

22. Februar 2015 - 18:18 Uhr

Frankfurt(Main)/Berlin (mh) – Beim Internationalen Dirigentenwettbewerb Sir Georg Solti haben Tung-Chieh Chuang (32, Taiwan) und Elias Grandy (34, Deutschland) jeweils einen zweiten Preis erhalten. Der dritte Preis ging an den Australier Toby Thatcher (26). Das teilten die Veranstalter am Sonntag in Frankfurt/Main mit.

Preisträger

Preisträger

Für die Vergabe eines ersten Preises habe nur eine winzige Nuance gefehlt, sagte Jurysprecher Andrés Orozco-Estrada. "Alle drei Kandidaten haben ein enormes Niveau und unglaublich viel Potential", erklärte der Chefdirigent des hr-Sinfonieorchesters bei der Verkündung der Entscheidung.

Die beiden zweiten Preise sind mit je 10.000 Euro dotiert, der dritte Preis mit 5.000 Euro. Die beiden zweiten Preisträger erhalten zudem Einladungen zu Dirigaten des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters oder des hr-Sinfonieorchesters. Gastdirigate bzw. Assistenzen stellen die Badische Staatskapelle Karlsruhe, die Junge Deutsche Philharmonie, das Konzerthausorchester Berlin und die Polnische Kammerphilharmonie Sopot in Aussicht.

Den erstmals vergebenen Publikumspreis erhielt Tung-Chieh Chuang mit fast zwei Drittel der abgegebenen Stimmen. Wettbewerbsleiter Burkhard Bastuck überreichte ihm einen Original-Taktstock von Sir Georg Solti aus dessen Frankfurter Zeit.

Für den 7. Solti-Dirigentenwettbewerb hatten sich 367 junge Dirigentinnen und Dirigenten zwischen 19 und 35 Jahren aus 64 Ländern beworben. Davon waren 20 zu den Vorrunden eingeladen worden, aus denen die drei Finalisten hervorgegangen sind. Das Abschlusskonzert wird am 27. Februar 2015 um 20:05 Uhr auf hr2 übertragen.

(wa)

Mehr zum Thema:

Weitere Artikel zum Dirigentenwettbewerb Sir Georg Solti

Link:

http://www.dirigentenwettbewerb-solti.de

© musik heute. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge