Theater Erfurt verlegt "Rigoletto" ins 20. Jahrhundert

13. März 2015 - 10:16 Uhr

(mh) – Giuseppe Verdis "Rigoletto" zählt seit der Uraufführung am 11. März 1851 zu den meistgespielten Opern weltweit. Fast auf den Tag genau 164 Jahre später hat die Neuinszenierung am Theater Erfurt Premiere. Regisseur Rupert Lummer verlegt die Handlung in die Zeit der Rassentrennung im Amerika der 1940er Jahre. In der Titelpartie gibt der junge Südafrikaner Siyabulela Ntlale ab Samstag sein Rollendebüt. Für den Bariton ist es gleichzeitig sein erstes Engagement in Deutschland; der Erfurter Generalintendant Guy Montavon hatte ihn im Vorjahr beim Belvedere-Gesangswettbewerb entdeckt und sofort engagiert.

Siyabulela Ntlale als Rigoletto

Siyabulela Ntlale als Rigoletto

Die literarische Vorlage zu "Rigoletto" schrieb Victor Hugo: Von dessen Theaterstück "Le roi s´amuse" (Der König amüsiert sich) war Giuseppe Verdi wie elektrisiert und schuf daraus eine seiner populärsten Opern. Sein gesellschaftskritisches Drama um die italienische Hofgesellschaft des 16. Jahrhunderts ist zeitlos in der Schilderung von Moral, Liebe und Rache. Die Erfurter Produktion siedelt die Handlung nun im rassengetrennten Amerika an. Geprägt von der vorherrschenden Pogromstimmung Mitte des 20. Jahrhunderts wird die Geschichte um den Hofnarr und Außenseiter Rigoletto modern interpretiert. So unterstreicht die Inszenierung die politische Brisanz und Aktualität von Verdis Melodien und fesselnden Arien wie "La donna è mobile" oder "Caro nome".

Regisseur Rupert Lummer hat seit 2002 bereits mehrere Arbeiten am Theater Erfurt vorgelegt. Für Mozarts "Don Giovanni" etwa erhielt er den Zuschauerpreis 2005. Bei Verdis "Rigoletto" ist er kurzfristig für den erkrankten Bernard Uzan eingesprungen. Die musikalische Leitung hat Samuel Bächli, die Ausstattung verantwortet Hank Irwin Kittel. In den Hauptrollen sind neben Siyabulela Ntlale unter anderem Richard Calucci (Herzog von Mantua), Romy Petrick (Gilda), und Juri Batukov (Graf von Monterone) zu hören.

Die Premiere von Giuseppe Verdis Oper "Rigoletto" ist am Samstag, 14. März 2015, zu erleben. Beginn ist um 19:30 Uhr. Weitere Vorstellungen sind bis Juni geplant. Gesungen wir in italienischer Sprache mit Übertiteln. Karten sind telefonisch (0361/2233155) erhältlich.

(wa)

Mehr zum Thema:

Belvedere Gesangswettbewerb: Irina Churilova gewinnt Jury- und Publikumspreis

Link:

http://www.theater-erfurt.de

© musik heute. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge