Anzeige

Anzeige

Wagner-Opern und prominente Debüts – Festspielhaus Baden-Baden stellt Spielzeit 2015/16 vor

18. März 2015 - 17:57 Uhr

Baden-Baden/Berlin (mh) – Das Festspielhaus Baden-Baden legt in der kommenden Spielzeit ein besonderes Augenmerk auf die Opern Richard Wagners. Intendant Andreas Mölich-Zebhauser kündigte am Mittwoch die Neuinszenierung von "Tristan und Isolde" sowie konzertante Aufführungen der "Walküre" an.

Festspielhaus Baden-Baden

Festspielhaus Baden-Baden

Dem Liebesdrama widmen sich die Berliner Philharmoniker unter Sir Simon Rattle in einer Kooperation mit der Metropolitan Opera New York im Rahmen der Osterfestspiele 2016. Im ersten Tag des "Ring"-Zyklus wird Tenor Jonas Kaufmann im Sommer 2016 erstmals in Europa die Rolle des Siegmund singen.

Zu den musikalischen Entdeckungen der Saison zählt Arrigo Boitos Oper "Mefistofele". Den Schlusspunkt eines kleinen "Faust"-Zyklus in Baden-Baden gestalten Dirigent Stefan Soltesz, Regisseur Philipp Himmelmann und die Münchner Philharmoniker mit Bass-Bariton Erwin Schrott. Die selten gespielte Vivaldi-Oper "La fida ninfa" ist in einer konzertanten Aufführung unter der Leitung des Barock-Experten Andrea Marcon zu hören.

In Zusammenarbeit mit den Berliner Philharmonikern und der "Akademie Musiktheater heute" entsteht im Rahmen der Osterfestspiele eine Neuinszenierung der Haydn-Oper "Il mondo della luna" ("Die Welt auf dem Monde") im Theater Baden-Baden. Das Kinder- und Jugendprogramm im Festspielhaus bietet 2015/16 unter anderem Kinder-Musik-Feste und Kinderkonzerte mit Anke Engelke, den Berliner Philharmonikern und dem "Rhythm is it!"-Pionier Richard McNicol aus Großbritannien. Das Schulprojekt "Kolumbus – Klassik entdecken!" geht in das 15. Jahr seines Bestehens.

Zur Baden-Baden-Gala 2016 sind gleich vier Stars eingeladen: Anja Harteros, Elīna Garanča, Jonas Kaufmann und Bryn Terfel. Große Opernstimmen sind während der Saison auch abseits kompletter Opernabende zu erleben. Konzerte mit Anna Netrebko und Massimo Giordano stehen ebenso auf dem Programm wie das Wiedersehen mit Olga Peretyatko und Klaus-Florian Vogt.

Zu den Höhepunkten des Konzertprogramms der neuen Saison zählen die Baden-Badener Debüts von Yo-Yo Ma (Violoncello), Pinchas Zuckerman (Violine) und des Pianisten Menahem Presslers, der 2014 mit 90 Jahren seine Solo-Karriere begann. Weitere prominente Solisten sind unter anderen Anne-Sophie Mutter, Janine Jansen, Lisa Batiashvili, Sol Gabetta, Midori, Mitsuko Uchida, Lang Lang, Jordi Savall, Grigory Sokolov und Maurizio Pollini.

Neben den Berliner Philharmonikern gastieren 2015/2016 Spitzenorchester wie die Wiener Philharmoniker, die Sächsische Staatskappelle Dresden, das Gewandhausorchester Leipzig, das Orchester des Mariinsky-Theaters St. Petersburg, das Budapest Festival Orchestra, die Bamberger Symphoniker und die Münchner Philharmoniker. Zu den eingeladenen Dirigenten zählen Christian Thielemann, Valery Gergiev, Yannick Nézet-Sèguin, Thomas Hengelbrock, Sir John Eliot Gardiner und Iván Fischer.

Intendant Mölich-Zebhauser verwies auf das große Engagement der privaten Förderer und Sponsoren für das Festspielhaus und seine Künstler. "Publikum und die Förderer erschaffen die Basis, auf der wir die künstlerischen Ideen entwickeln und Einladungen an prominente Interpreten aussprechen können", betonte er. Im Jahr 2015 seien es fast neun Millionen Euro, die vor allem Privatförderer für das Programm geben.

Weitere Informationen zur Saison 2015/16 sind online (www.festspielhaus.de) und telefonisch (07221/3013101) erhältlich. Der Vorverkauf beginnt am Montag, 23. März 2015, um 09:00 Uhr.

(wa)

Link:

http://www.festspielhaus.de

© musik heute. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge