Anzeige

Anzeige

Brahms-Institut Lübeck erwirbt Brahms-Handschrift

26. März 2015 - 17:25 Uhr

Lübeck/Berlin (mh) – Das Brahms-Institut Lübeck hat die vollständige Handschrift eines Liedes von Johannes Brahms erworben. Die drei Blätter seien für 70.000 Euro ersteigert worden, teilte das der Musikhochschule Lübeck angegliederte Institut am Donnerstag mit. Bei dem dreieinhalb Seiten umfassenden Manuskript handele es sich um eine Reinschrift des Liedes "Agnes" op. 59, Nr. 5, das Brahms 1873 nach einem Text von Eduard Mörike komponierte.

Autograph "Agnes" von Brahms

Autograph "Agnes" von Brahms

Der Neuerwerb biete einzigartige Blicke in die Komponistenwerkstatt von Brahms, erklärte Institutsleiter Wolfgang Sandberger: "Die rhythmischen Verfeinerungen, die Brahms mit Bleistift eingefügt hat, sind in der Handschrift eindrucksvoll nachvollziehbar." Das einzig erhaltene Autograph des Liedes stammt aus der Sammlung des Schweizers Louis Koch. Eine ausführliche Präsentation des Manuskripts plant das Brahms-Institut im Sommersemester.

Mörikes Gedicht erschien erstmals in seinem Künstlerroman "Maler Nolten" von 1832. Agnes, die weibliche Hauptfigur des Romans, erinnert sich darin ihrer verlorenen Liebe und wird sich der eigenen Verlassenheit bewusst. Der kompositorische Clou in Brahms' 72 Takten liegt in der kunstvollen Konstruktion des stetig wechselnden Metrums vom Dreier- in den Zweiertakt.

(wa)

Link:

http://www.mh-luebeck.de

© musik heute. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge