Anzeige

Anzeige

Der rote Priester – Don Antonio Vivaldi, eine Wiederentdeckung

10. April 2015 - 08:20 Uhr

Samstag, 11. April 2015 / 00:55 – 01:55 Uhr
3sat

Dokumentation (Österreich 2007) Wie konnte es geschehen, dass man Antonio Vivaldi, diesen vielseitigen und zu seinen Lebzeiten hochgeschätzten Komponisten und Musiker, für lange Zeit einfach vergessen hat? Bekannt sind die "Vier Jahreszeiten". Wenige aber wissen, dass Vivaldi eine große Opuszahl hinterlassen hat. Die Gesamtausgabe stand 2007 bereits bei Nummer 807 und Musikforscher finden immer noch Werke, die anderen Komponisten zugeschrieben wurden.

Nicola Filipelli als Vivaldi

Nicola Filipelli als Vivaldi

Antonio Vivaldi, wegen seiner Haarfarbe und seines Berufs der "rote Priester" genannt, starb in Wien und wurde 1741 auf dem "Spitaller Gottsacker" vor der Karlskirche begraben. Die Dokumentation von Kurt Ockermüller beleuchtet nicht nur Leben und Werk der schillernden Musikerpersönlichkeit, sondern auch die in den letzten Jahrzehnten einsetzende Wiederentdeckung des venezianischen Komponisten.

Ein wesentlicher Teil des Films ist der 2006 stattgefundenen Uraufführung von "Dixit Dominus" in der Dresdner Annenkirche gewidmet. Weiter sind Vivaldi-Violinkonzerte mit dem berühmten Venice Baroque Orchester unter der Leitung von Andrea Marcon und dem italienischen Meistergeiger Giuliano Carmignola zu sehen und hören.

(pt/wa)

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge