Markgräfliches Opernhaus Bayreuth vor Wiedereröffnung

08. Februar 2018 - 15:17 Uhr

Bayreuth/Berlin (MH) – Nach mehr als fünf Jahren Sanierung steht das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth vor seiner Wiedereröffnung. Am 14. und 15. April wird die Theaterakademie August Everding die Barock-Oper "Artaserse" von Johann Adolph Hasse aufführen. Der Vorverkauf für die Vorstellungen beginnt am Samstag (10. Februar), teilte die Bayerische Schlösserverwaltung am Donnerstag mit.

Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth

Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth

Mit der Aufführung von "Artaserse" wurde das Opernhaus 1748 eingeweiht. Den Bau hatte Markgräfin Wilhelmine, die Schwester Friedrichs des Großen, errichten lassen. Die Neuproduktion zur Wiedereröffnung inszeniert Balázs Kovalik, der Studiengangsleiter Musiktheater/Operngesang an der Theaterakademie August Everding. Es spielt die Hofkapelle München unter der Leitung von Michael Hofstetter. Im Mai sind drei weitere Vorstellungen im Münchner Cuvilliéstheater geplant.

Das Markgräfliche Opernhaus zählt zu den wenigen in Europa erhaltenen Theaterbauten des 18. Jahrhunderts. Der Freistaat finanziert die Instandsetzung und Restaurierung des zum Unesco-Weltkulturerbe gekürten Hauses mit 30 Millionen Euro. Künftig soll es neben der musealen Nutzung auch in den Sommermonaten von Mai bis Oktober denkmalverträglich bespielt werden.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Markgräfliches Opernhaus in Bayreuth erstrahlt wieder
(21.12.2017 – 16:15 Uhr)

Weitere Artikel zum Markgräflichen Opernhaus Bayreuth

Link:

http://www.schloesser.bayern.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: ,
Print Friendly
Andere Beiträge