Open-Air-Konzert des hr-Sinfonieorchesters abgebrochen

23. August 2018 - 22:50 Uhr

Frankfurt am Main/Berlin (MH) – Das hr-Sinfonieorchester hat sein Open-Air-Konzert am Donnerstagabend in Frankfurt/Main abgebrochen. Wegen starker Windböen habe die Veranstaltung um 20:50 Uhr beendet werden müssen, teilte der Hessische Rundfunk mit. Die Sicherheit der Besucher und aller Mitwirkenden habe Priorität, erklärte Hörfunkdirektor Heinz Sommer. "Insofern gab es angesichts der mehrfach bestätigten Wetterprognose keine andere Wahl, als das Konzert kurzfristig zu beenden." Das Publikum habe sehr besonnen und ruhig reagiert und für den bis dahin reibungslosen Konzertabend warmherzigen Applaus gespendet, hieß es weiter.

Open Air des hr-Sinfonieorchesters

Open Air des hr-Sinfonieorchesters

Das Konzert an der Weseler Werft war die Saisoneröffnung des hr-Sinfonieorchesters. Es bildete auch den Auftakt der Europa-Kulturtage der Europäischen Zentralbank (EZB). Zudem war das Konzert mit dem Titel "Leuchtendes Litauen" Teil der Feierlichkeiten zur 100-jährigen Unabhängigkeit des baltischen Staates. Die musikalische Leitung hatte Andrés Orozco-Estrada, der Chefdirigent des hr-Sinfonieorchesters.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

hr-Sinfonieorchester startet Saison mit Open-Air-Konzert
(23.08.2018 – 09:00 Uhr)

Weitere Artikel zum hr-Sinfonieorchester

Link:

http://www.hr-sinfonieorchester.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum ➜ Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge