Staatskapelle Dresden startet Beethoven-Zyklus

11. März 2019 - 20:44 Uhr

Dresden/Berlin (MH) – Nach zyklischen Aufführungen der Symphonien von Brahms, Bruckner und Schumann startet die Staatskapelle Dresden in der kommenden Saison einen Beethoven-Zyklus. "Anlässlich seines 250. Geburtstags im Jahr 2020 werden wir uns den Symphonien Nr. 1 bis 5 widmen", sagte Chefdirigent Christian Thielemann am Montag in Dresden. Für das Orchester wie auch ihn selbst seien die Symphonien Beethovens ein Meilenstein in der musikalischen Zusammenarbeit. Mit dem Komponisten will sich die Staatskapelle auch in Kammermusik, Chor-, Tournee- und Kinderkonzerten auseinandersetzen.

Sächsische Staatskapelle Dresden

Sächsische Staatskapelle Dresden

Einen weiteren Schwerpunkt bilden Arnold Schönbergs monumentale "Gurre-Lieder". Dafür lädt das Orchester ein hochkarätiges Solistenensemble ein, bestehend aus Stephen Gould, Camilla Nylund, Christa Mayer, Kwangchul Youn, Wolfgang Ablinger-Sperrhacke und Franz Grundheber.

Bei den Symphoniekonzerten und Tourneen der kommenden Saison stehen unter anderem der Erste Gastdirigent der Staatskapelle, Myung-Whun Chung, und ihr Ehrendirigent Herbert Blomstedt am Pult. Capell-Virtuosin wird die Cellistin Sol Gabetta, die bei 13 Konzerten auftritt. Vom Capell-Compositeur Aribert Reimann interpretiert das Orchester zehn Werke, darunter eine Uraufführung.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zur Staatskapelle Dresden

Link:

http://www.staatskapelle-dresden.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge