Anzeige

Anzeige

Warschauer Chopin-Wettbewerb verschiebt Vorrunde

18. Januar 2021 - 16:01 Uhr

Warschau/Berlin (MH) – Der Internationale Chopin-Wettbewerb in Warschau verschiebt die für April geplante Vorrunde wegen der Corona-Pandemie um drei Monate. Die mehr als 160 qualifizierten Pianisten sollen nun vom 12. bis 23. Juli 2021 im Kammersaal der Nationalphilharmonie antreten, teilten die Veranstalter am Montag mit. Die ursprünglich für 2020 vorgesehene 18. Ausgabe des Wettbewerbs beginnt nun am 3. Oktober 2021, das Finale findet vom 18. bis 20. Oktober statt. Vom 21. bis 23. Oktober folgen Preisträgerkonzerte.

Chopin-Wettbewerb

Chopin-Wettbewerb

Der Chopin-Klavierwettbewerb wird seit 1927 alle fünf Jahre organisiert und zählt zu den renommiertesten Musikwettbewerben der Welt. Zudem ist es einer der wenigen Klavierwettbewerbe, die dem Werk eines einzigen Komponisten gewidmet ist. Zu den Gewinnern zählen heute berühmte Künstler wie Maurizio Pollini, Martha Argerich und Krystian Zimerman. Für die letzte Ausgabe des Wettbewerbs 2015 hatte die Jury aus mehr als 450 Bewerbungen 78 junge Pianisten aus 20 Ländern eingeladen. Zehn Kandidaten kamen bis in das Finale, Sieger wurde der Südkoreaner Seong-Jin Cho.

Namenspatron Frédéric Chopin wurde 1810 in Zelazowa Wola nahe Warschau geboren. Der Komponist, Pianist und Klavierpädagoge lebte ab 1831 in Paris, wo er 1849 starb.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zum Chopin-Klavierwettbewerb

Link:

https://chopin2020.pl

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge