Tonhalle Orchester Zürich vor Rückkehr an Stammsitz

16. Juni 2021 - 18:45 Uhr

Zürich/Berlin (MH) – Nach vierjährigem Umbau des Gebäudes von Kongresshaus und Tonhalle kehrt das Tonhalle Orchester Zürich im September an seinem Stammsitz zurück. Im August werde man sich und den Saal für die Eröffnungskonzerte einspielen, teilte die Tonhalle-Gesellschaft am Mittwoch mit. Derzeit konzertiert das Ensemble noch in der Interimsspielstätte Tonhalle Maag.

Roger Büchel, Ilona Schmiel

Roger Büchel, Ilona Schmiel

Durch die Entfernung des Panoramasaals haben Besucher vom Konzertfoyer wieder freie Sicht auf den Zürichsee und die Berge. Investiert wurde besonders in die Eventtechnik und die digitale Vernetzung. Entstanden sei der wohl modernste Veranstaltungsort der Schweiz, hieß es. Zudem ist das Kongresshaus als klimaneutraler Veranstaltungsort zertifiziert, als erstes Event- und Kongresszentrum des Landes, wie Direktor und Geschäftsführer Roger Büchel betonte.

Tonhalle-Intendantin Ilona Schmiel äußerte sich überzeugt, dass ein kultureller und gesellschaftlicher Leuchtturm entsteht. "Wir sind überglücklich, die Große Tonhalle wieder mit einem hochkarätigen Programm zu bespielen und diesen auratischen Ort in die Zukunft zu führen. Wir wollen allen eine Chance geben, den einzigartigen Klang im Saal zu erleben und an der Kultur teilzuhaben", sagte sie.

Orchester wie Publikum könnten sich der klanglichen Kraft und Zuverlässigkeit der Großen Tonhalle weiterhin sicher sein, erklärte Karlheinz Müller, Akustikexperte der Müller-BBM GmbH. Der Bassbereich sei vollständig erhalten, die berühmte akustische Wärme des Saals werde weiterhin garantiert. "Die akustische Raumantwort konnte signifikant verbessert werden, wie die Nachhallzeit-Messungen und die ersten Orchesterproben bereits ergeben haben. Damit wurde die Brillanz des ursprünglichen Saales, die im Laufe der Zeit deutlich schwächer wurde, wiederhergestellt." Die Akustik der Tonhalle Zürich gebe bei musikalischen Interpretationen ein Piano sicher wieder und unterstütze sehr deutlich im Forte-Bereich. Sowohl ein Crescendo als auch ein Decrescendo kann perfekt austariert werden."

Der Gebäudekomplex aus Kongresshaus und Tonhalle wurde seit 2017 saniert und erweitert. Die Wiedereröffnung war ursprünglich für März 2021 geplant. Die Arbeiten hatten sich wegen Corona-bedingter Schutzmaßnahmen verzögert.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Tonhalle Maag wird zum Lichtmuseum
(20.01.2021 – 13:45 Uhr)

Weitere Artikel zum Tonhalle-Orchester Zürich

Link:

http://www.tonhalle-orchester.ch

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge