Claudio Abbado: Filmporträt und Konzerte

23. Januar 2014 - 09:33 Uhr

Sonntag, 26. Januar 2014 / 17:10 und 01:30 Uhr
ARTE

Aus Anlass des Todes von Claudio Abbado am 20. Januar 2013 ändert ARTE sein Programm. Neben einem Filmporträt des Dirigenten werden Konzerte mit dem Lucerne Festival Orchestra und dem Simón Bolívar Jugendorchester gezeigt.

Claudio Abbado: Die Stille hören (17:10 – 18:10 Uhr)

Claudio Abbado

Claudio Abbado

Filmporträt (Deutschland 2003) Zwölf Jahre lang stand Claudio Abbado an der Spitze der Berliner Philharmoniker. Paul Smaczny hatte die Gelegenheit, den Dirigenten und Ausnahmemusiker über mehrere Jahre hinweg zu begleiten und systematisch Bildmaterial zu sammeln. In ausführlichen Interviews spricht Abbado über sein Leben, seine Arbeit und die Musik.

Dokumente seiner Probenarbeit und Konzertaufzeichnungen stehen neben Impressionen seiner aktuellen Tätigkeiten in den großen Opernhäusern und Konzertsälen der Welt. Statements von Freunden, allen voran Bruno Ganz, und Kollegen werfen ein neues Licht auf den "stillen Denker" Abbado. Ausgewähltes Archivmaterial ergänzt das Porträt eines der wichtigsten Musiker unserer Zeit.

Claudio Abbado dirigiert das Requiem von Mozart (18:10 – 19:15 Uhr)

Konzert (Schweiz 2012) Beim Eröffnungskonzert des Lucerne Festivals stand unter anderem das Requiem in d-Moll von Wolfgang Amadeus Mozart auf dem Programm. Mozarts letzte Komposition kündet vom ewigen Licht, von der Erlösung. Von dem besseren Leben, auf das wir hoffen, in welchem Glauben auch immer. Claudio Abbado dirigierte das Lucerne Festival Orchestra sowie den Chor des Bayerischen Rundfunks und den Schwedischen Rundfunkchor. Die Solisten waren Anna Prohaska (Sopran), Sara Mingardo (Alt), Maximilian Schmitt (Tenor) und René Pape (Bass).

Abbado in Luzern: Tschaikowskys "Pathétique" (01:30 – 02:25 Uhr)

Jugendsinfonieorchester Venezuela

Jugendsinfonieorchester Venezuela

Konzert (Schweiz 2010) Beim Lucerne Festival an Ostern 2010 zelebrierte Claudio Abbado gemeinsam mit dem Simón Bolívar Youth Orchestra of Venezuela Tschaikowskys bekenntnishafte sechste Symphonie "Pathétique" – die "große russische Seele" traf auf südamerikanisches Temperament.

[mehr …]

(pt/wa)

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge