Anzeige

Anzeige

Valentina Lisitsa spielt Rachmaninow, Chopin und Liszt

07. März 2014 - 09:30 Uhr

Sonntag, 09. März 2014 / 00:50 – 01:35 Uhr
ARTE

Musik (Deutschland 2013, Erstausstrahlung) Ihre Plattenfirma nennt sie den "ersten YouTube Klassik-Star": Valentina Lisitsa hat mit ihren inzwischen über 200 Online-Videos Klick-Zahlen und Follower erreicht, wie man das sonst nur aus dem Pop-Bereich kennt: Über 55.000 Nutzer sind auf die Konzertstücke und Interviews der ukrainischen Pianistin abonniert. ARTE zeigt einen Live-Mitschnitt eines Konzerts aus der Kölner Philharmonie.

Valentina Lisitsa

Valentina Lisitsa

Zu ihrem überraschenden Erfolg, der sie inzwischen zum weltbekannten Star machte, sagt Valentina Lisitsa: "Wenn ein großer Musikstar geboren wird, läuft eine riesige PR-Maschine an. (…) Plötzlich sieht man dieses eine Gesicht auf Musik-Magazinen und überall, und dann fangen die Leute an, Sachen zu kaufen, auf denen dieser Name steht. Und bei mir war es genau das Gegenteil: Es kam von unten – die Leute brachten mich hoch, weil sie es wollten – und das mögen sie eben."

Inzwischen tritt die Künstlerin, die als Kind trotz ihrer musikalischen Begabung eigentlich professionelle Schachspielerin werden wollte, auf den großen Konzertbühnen der Welt auf und hat mehrere CDs und DVDs veröffentlicht. Aber auch bei der Gestaltung ihrer Konzertprogramme bleibt sie ein Kind des Internet-Zeitalters und lässt im Netz ihre Fans über die Repertoire-Auswahl abstimmen. In diesem Live-Mitschnitt aus der Kölner Philharmonie präsentiert Valentina Lisitsa Stücke von Rachmaninow, Chopin, Beethoven und Franz Listzs "Danse Macabre".

(pt/wa)

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge