Anzeige

Anzeige

Ein Operettenabend in Wien

29. Dezember 2014 - 09:00 Uhr

Dienstag, 30. Dezember 2014 / 18:10 – 19:10 Uhr
ARTE

Musik (Österreich/Frankreich 2014, Erstausstrahlung) Simone Young ist die Dirigentin des Operettenabends der Wiener Symphoniker aus dem Wiener Musikvereinssaal. Auf dem Programm stehen Ouvertüren von Franz Schubert, Franz von Suppé und Otto Nicolai sowie Arien aus Operetten von Johann Strauß und Franz Lehár. Der südafrikanisch-österreichische Tenor Johan Botha singt "Als flotter Geist" aus dem "Zigeunerbaron" von Johann Strauß, "Freunde, das Leben ist lebenswert" aus "Giuditta" und "Dein ist mein ganzes Herz" aus dem "Land des Lächelns" von Franz Lehár.

Johan Botha, Simone Young

Johan Botha, Simone Young

Zu hören sind außerdem die Ouvertüren zu Franz Schuberts "Die Freunde von Salamanca", zu "Die lustigen Weiber von Windsor" von Otto Nicolai, sowie jene zum "Opernball" von Richard Heuberger. Passend zum Spielort des Konzerts geben die Wiener Symphoniker darüber hinaus die Ouvertüre zu "Ein Morgen, ein Mittag und ein Abend in Wien" des Komponisten Franz von Suppé. Dieses abwechslungsreiche Programm wird von der Regisseurin Agnes Meth in stimmigen Bildern arrangiert.

Das Konzerthaus des Wiener Musikvereins kann auf eine lange Geschichte zurückblicken: Seit über hundert Jahren werden im großen Goldenen Saal Konzerte dargeboten. Der im klassizistischen Stil erbaute Ort der Hochkultur genießt ein hohes Ansehen – seit der feierlichen Eröffnung im Jahr 1870 wird stets die großartige Akustik des Saals hervorgehoben. Weltweite Beachtung findet das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker, das jedes Jahr von einem aus der ganzen Welt angereisten Publikum gewürdigt wird. In jeder Saison wurden und werden zahlreiche Komponisten von weltberühmten Dirigenten und Musikern interpretiert. Internationale Beachtung findet auch das jährlich gegebene Traditionskonzert "Frühling in Wien".

(pt/wa)

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge