Anzeige

Anzeige

Sanierung der Berliner Staatsoper wird teurer

21. Februar 2018 - 16:20 Uhr

Berlin (MH) – Die Sanierung und Grundinstandsetzung der Berliner Staatsoper wird noch einmal teurer. Die Baukosten stiegen gegenüber der letzten Prognose um weitere 39,4 Millionen Euro, teilte die Berliner Senatsbauverwaltung am Mittwoch mit. Damit betrage die Gesamtsumme nunmehr knapp 440 Millionen Euro.

Staatsoper Berlin, Saalansicht

Staatsoper Berlin, Saalansicht

Eine Hauptursache für die Verteuerung sei die Insolvenz des Generalplanungsbüros für die technischen Anlagen im Jahr 2014. Dadurch seien Planungslücken entstanden, deren Folgen erst während des komplexen technischen Innenausbaus 2016 und 2017 sichtbar wurden. Um die Wiederaufnahme des Spielbetriebs im Herbst 2017 sicherzustellen, seien Beschleunigungen von Bauleistungen notwendig geworden. Andernfalls hätte die Oper erst mit der Spielzeit 2018/19 eröffnet werden können.

Die Staatsoper Unter den Linden wurde von 2010 bis 2017 saniert. Ursprünglich sollten die Arbeiten bereits vor drei Jahren abgeschlossen sein. Die Baukosten stiegen von geplanten 239 Millionen Euro auf mehr als 400 Millionen Euro, was einen Untersuchungsausschuss des Abgeordnetenhauses beschäftigte. Während der Sanierung spielte die Staatsoper im Schiller Theater.

Ob es bei dem jetzt genannten Betrag bleibt, ist offen. Bei großen Bauten sei etwa durch Gewährleistungen mit zusätzlichen Kosten zu rechnen. Der Endbetrag werde sich aber im Großen und Ganzen in diesem Rahmen bewegen, sagte eine Sprecherin der Bauverwaltung.

Immer wieder waren Stimmen lautgeworden, die an den Schätzungen zweifelten und vor einem Desaster warnten. "Wir müssen in Zukunft die Bausummen realistisch einschätzen", sagte die Kulturpolitikerin Sabine Bangert (Grüne) am Mittwoch. Vor allem beim Bau einer neuen Zentral- und Landesbibliothek sollten die Lehren aus dem Staatsopern-Debakel berücksichtigt werden. Bei ausufernden Kosten müsse man auch mal den Mut haben, "nein" zu einem Projekt zu sagen, erklärte Bangert, die dem Untersuchungsausschuss zur Staatsoper angehört hatte.

(wa, mit dpa)

Mehr zu diesem Thema:

"Tristan und Isolde" erste große Premiere an Berliner Staatsoper
(11.02.2018 – 23:17 Uhr)

Weitere Artikel zur Staatsoper Berlin

Weitere Artikel zur Sanierung der Berliner Staatsoper

Link:

http://www.staatsoper-berlin.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge