Anzeige

Anzeige

Schallplattenkritiker vergeben Ehrenpreise

05. Februar 2020 - 15:15 Uhr

Berlin (MH) – Der französische Dirigent François-Xavier Roth und der italienische Musikwissenschaftler Alberto Basso werden mit einem Ehrenpreis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Das teilte der Kritikerverein PdSK am Mittwoch mit. Die "Nachtigall" geht an die Opernsängerin und Regisseurin Brigitte Fassbaender. Einen weiteren Ehrenpreis erhält der HipHop-Produzent Moses Pelham.

Preistrophäe "Nachtigall"

Preistrophäe "Nachtigall"

Roths Einspielungen "sind nicht nebenbei konsumierbar, weil sie so eigen sind", hieß es in der Jury-Begründung. Sein Repertoire reiche von frühem Barock bis in die jüngste Gegenwart. Als Kölner Generalmusikdirektor und Chefdirigent des Gürzenich-Orchesters setzt er in jeder Saison neue Akzente. Zudem habe er das von ihm begründete französische Originalklang-Ensemble "Les Siecles" zu internationalem Erfolg geführt.

Basso habe mit der von ihm initiierten und betreuten Antonio-Vivaldi-Edition 2001 eines der größten Editionsprojekte der Schallplattengeschichte gestartet. Bisher sind 58 Folgen erschienen. Geplant ist, alle rund 450 Werke des Komponisten (1678-1741) einzuspielen, deren Manuskripte heute in der Nationalbibliothek von Turin liegen. Dazu zählen Opern, Kirchenmusiken, Arien, Kantaten, Sonaten, Symphonien und Concerti. Bei jeder CD-Veröffentlichung garantiere "Bassos Leidenschaft und Kompetenz hochkarätige Interpretationen und wissenschaftliche Genauigkeit", erklärte die Jury.

Die Mezzosopranistin und Altistin Fassbaender würdigten die Kritiker als "Ausnahmesängerin, prägend für mehr als ein halbes Jahrhundert der Gesangskultur auf Opernbühne und Konzertpodium" sowie "Idol und Lehrmeisterin für Generationen von Sängern". Im Laufe ihrer Bühnenkarriere habe sie mehr als 250 Schallplatten aufgenommen: "Oper und Lied, von Bach bis Schönberg, von Gluck biss Strauss (und Strauß)". Nach ihrem Rücktritt als Opernsängerin habe sie sich als Regisseurin und Intendantin "eine zweite, beispiellos erfolgreiche Karriere" aufgebaut, die noch längst nicht zu Ende sei.

Mit den Ehrenpreisen würdigt der Kritikerverein jährlich "Persönlichkeiten der Musikwelt, die in ihrem jeweiligen Wirkungskreis neue Maßstäbe setzen und zugleich für den Tonträger als Kulturgut einstehen". Die "Nachtigall" geht an herausragende Künstler, "die unser Musikleben nachhaltig beeinflusst und zum Besseren gewendet haben – und noch wenden."

Die Auszeichnungen sollen jeweils in festlichem Rahmen mit Publikum überreicht werden. Die Termine will der PdSK später bekanntgeben.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zum Preis der Schallplattenkritik

Link:

http://www.schallplattenkritik.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge