Gärtnerplatztheater ohne Maskenpflicht

10. Oktober 2021 - 17:17 Uhr

München/Berlin (MH) – Im Münchner Gärtnerplatztheater wird die Maskenpflicht abgeschafft. Wie das Haus am Sonntag mitteilte, gilt ab Montag (11. Oktober) die sogenannte 3G-plus-Regel. Danach ist ein Besuch mit dem Nachweis einer vollständigen Impfung oder Genesung oder der Vorlage eines maximal 48 Stunden alten negativen PCR-Testergebnisses möglich.

Gärtnerplatztheater München

Gärtnerplatztheater München

Die Entscheidung für die Einführung 3G-plus-Regel liege die Tatsache zugrunde, dass der überwiegende Teil des Publikums des Staatstheaters am Gärtnerplatz bereits geimpft oder genesen sei, hieß es zur Erklärung. Zuschauer könnten aber für ihr subjektives Sicherheitsgefühl weiterhin freiwillig einen Mund-Nase-Schutz tragen.

"Die Aufhebung der Maskenpflicht ist ein weiterer großer Schritt hin zu einem unbeschwerten Theaterbesuch", erklärte Staatsintendant Josef E. Köpplinger. "Es darf aber kein Beigeschmack bleiben, dass Kunst Menschen ausschließen will", betonte er. Dem Entschluss zu so viel Sicherheit und Freiheit wie am besten möglich, scheine man hiermit wieder ein wenig nähergekommen zu sein.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Dubrovsky wird Chefdirigent am Gärtnerplatztheater
(13.09.2021 – 17:38 Uhr)

Weitere Artikel zum Münchner Gärtnerplatztheater

Link:

http://www.gaertnerplatztheater.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge