Staatstheater Nürnberg fordert allgemeine Impfpflicht

01. Dezember 2021 - 20:24 Uhr

Nürnberg/Berlin (MH) – In der aktuellen Corona-Lage fordert das Staatstheater Nürnberg eine allgemeine Impfpflicht. "Wir erkennen an, dass Menschen persönliche Gründe haben können, sich nicht impfen zu lassen", erklärten Intendant Jens-Daniel Herzog und der Geschäftsführende Direktor Christian Ruppert. "Als Theaterleute müssen wir aber sagen: Mit einer jährlichen Corona-Welle im Winter hat das Theater, hat die Kultur keine Zukunft."

Banner am Opernhaus Nürnberg

Banner am Opernhaus Nürnberg

Seinen eigenen Mitarbeitern bietet das Haus Anfang Dezember zum zweiten Mal eine betriebliche Impfung gegen Covid-19. Zudem hat die Theaterleitung der Stadt Nürnberg angeboten, in ihren Räumlichkeiten kurzfristig ein öffentliches Impfzentrum einzurichten. "Es geht nicht um Ideologie, sondern um unsere Existenz", betonten Herzog und Ruppert. "Unsere Branche hat schlicht keine andere Chance als die Impfung, um wieder eine Perspektive zu bekommen."

Aktuell sei die Situation am Staatstheater äußerst angespannt. Man verbrenne die letzten Ressourcen, um das Haus mit seinen mehr als 650 Mitarbeitern offen und am Laufen zu halten. "Wir müssen die Impflücke schließen, um die Kultur zu retten", mahnten die Theaterleiter.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Weitere Artikel zur Oper Nürnberg

Link:

http://www.staatstheater.nuernberg.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge