Robin Gibbs "Titanic Requiem" im Kino

05. Juni 2012 - 10:02 Uhr

Das "Titanic Requiem" von Robin Gibb und seinem Sohn RJ Gibb kommt in deutsche Kinos. Genau zwei Monate nach der Uraufführung wird das Konzert am 10. Juni 2012 in ausgewählten CinemaxX-Kinos auf der großen Leinwand gezeigt.

RJ und Robin Gibb

Das Publikum in der Londoner Central Hall Westminster hatte am 10. April 2012 ein emotionsgeladenes Musikerlebnis mit dem Royal Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Alan Chircop und dem RSVP Voices Choir. Die Komposition erinnert an den Untergang des Luxusdampfers vor 100 Jahren. Die Idee zu einem klassischen Requiem hatte Robin-John (RJ) Gibb, der 29-jährige Sohn des ehemaligen "Bee Gees"-Sängers Robin Gibb. Anstatt nur ein paar Songs zu schreiben, schlug RJ seinem Vater vor, den Opfern "ein echtes Requiem" zu geben.

Für Robin Gibb war die gemeinsame Komposition mit seinem Sohn die letzte Arbeit vor seinem Tod am 20. Mai 2012. An der Uraufführung des 70-minütigen "Titanic Requiems" konnte er wegen seiner fortgeschrittenen Krebserkrankung schon nicht mehr teilnehmen. Der Song "Don’t Cry Alone", den Robin Gibb an dem Abend hatte live singen wollen, wurde als Aufnahme abgespielt.

Das Konzert wurde mit 26 Kameras gefilmt und ist am 10. Juni in folgenden CinemaxX-Kinos zu erleben: Bielefeld, Bremen, Freiburg, Göttingen, Halle, Hannover Nikolaistraße, Krefeld, München, Offenbach, Regensburg, Stuttgart-Liederhalle, Trier, Wuppertal und Würzburg. Beginn ist jeweils 19:30 Uhr. Karten zum Preis von 16,00 Euro sind an den Kinokassen oder auf cinemaxx.de erhältlich.

Achtung: musik heute verlost Freikarten für die Konzert-Übertragung. Mehr dazu hier.

(wa)

Mehr zum Thema:

Uraufführung des “Titanic Requiem” von Robin Gibb und Sohn RJ

Link:

http://www.cinemaxx.de/

Trailer:

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge