Anzeige

Anzeige

Pianistin Elisabeth Brauß gewinnt TONALi13 Grand Prix

03. September 2013 - 09:26 Uhr

(Zusammenfassung)

Hamburg/Berlin (mh) – Die Pianistin Elisabeth Brauß hat den diesjährigen TONALi Grand Prix gewonnen. Im Finalkonzert habe sie sowohl die Jury als auch das Publikum überzeugt, teilten die Veranstalter am Montag mit. Die 18-jährige Hannoveranerin erhielt den mit 10.000 Euro dotierten Hauptpreis sowie ein Klavier aus dem Hause Steinway. Zudem erzielte sie beim SMS-Voting während des Konzerts die meisten Stimmen, was ihr den Publikumspreis von 3.000 Euro einbrachte.

Elisabeth Brauß

Der TONALi Grand Prix richtet sich an junge Musiker, die eine Solisten-Laufbahn anstreben. Neben der künstlerischen Leistung, die von einer Fachjury bewertet wird, müssen die Künstler die gespielten Werke dem Publikum auch moderierend näherbringen. Zum "besten Musikvermittler" der Wettbewerbsteilnehmer wählte eine Schülerjury den 18-jährigen Alfred Chen aus Hannover.

Der Finalabend in der Laeiszhalle war mit 2.025 Plätzen komplett ausverkauft. Die Hälfte der Tickets hatten Jugendliche von zwölf Hamburger Schulen vermarktet. Am erfolgreichsten war dabei das Walddörfer Gymnasium, das den Schülerwettbewerb "TuttiContest" gewann. Moderiert wurde das Konzert von der Journalistin Andrea Thilo und dem 17-jährigen Schüler Lennart Saecker.

Begleitet von der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter der Leitung von Alexander Shelley spielten die Finalisten Verena Metzger, Elisabeth Brauß und Vincent Herrmann die Klavierkonzerte Nr. 2 von Mendelssohn-Bartholdy und Nr. 3 von Beethoven. Daneben präsentierten die Solisten die "Azorianischen Etüden von Daniel Smutny. Das Gewinnerwerk des TONALi Kompositionspreises wurde multimedial inszeniert von Studenten der Hamburger Akademie Mode & Design (AMD). Zudem waren alle zwölf TONALi-Teilnehmer noch einmal mit dem Stück "Plenum" für zwölf Pianisten und ein Klavier von der lettischen Komponistin Ruta Paidere zu erleben.

Insgesamt blickten die TONALi-Organisatoren Amadeus Templeton und Boris Matchin auf eine ereignisreiche Festivalwoche mit über 30 Stunden Musik zurück. Alle Veranstaltungen seien von viel jungem Publikum gut besucht gewesen, und die Wettbewerbsteilnehmer hätten großartige Leistungen geboten.

Einen gelungenen Wettbewerbsauftakt hatte das Eröffnungskonzert mit dem Ensemble Resonanz und dem Vorjahressieger Alexey Stadler. Der Cellist war zudem mit einem Konzert in einer Filiale des TONALi-Kooperationspartners BUDNIKOWSKI zu erleben. Ein besonderes Highlight war darüber hinaus die Kinopremiere der Dokumentation "Ciao Cello" im Hamburger Metropolis, die durch Live-Musik kunstvoll abgerundet wurde. Der Film ist in den kommenden Monaten auf Kino-Konzert-Tour durch Deutschland.

Der nächste TONALi Grand Prix findet 2014 statt. Dann werden vom 01. bis 06. September Deutschlands beste Nachwuchsgeiger gesucht.

(wa)

Mehr zum Thema:

Weitere Artikel zum TONALi

Links:

http://www.tonali.de/
http://www.ciao-cello.de/

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge