Anzeige

Anzeige

Nominiert für den Deutschen Pianistenpreis: Lindsay Garritson

11. März 2014 - 10:23 Uhr

Berlin (mh) – Die amerikanische Pianistin Lindsay Garritson ist für den Deutschen Pianistenpreis nominiert. Ihren ersten Klavierunterricht bekam sie mit fünf Jahren von ihrer Mutter. Zu der Zeit hat sie schon zweieinhalb Jahre Geige gespielt, wie die 26-Jährige im Porträt unseres Partnersenders Klassik.TV erzählt. Zwei ihrer fünf Geschwister sind ebenfalls Musiker, genau wie ihre Eltern.

Als Pianistin ist Lindsay Garritson schon mit dem Orchestre Métropolitain Montreal, dem European Philharmonic Orchestra (France), dem St. Louis Symphony Youth Orchestra, der University City Symphony und vielen anderen aufgetreten. Von 2003 bis 2006 war die ausgebildete Violinistin Konzertmeisterin des St. Louis Symphony Youth Orchestra.

Auch akademisch kann sich Lindsay Garritson sehen lassen: Am Principia College hat sie ihren Bachelor in Musik gemacht und an der Yale School of Music ihren Master sowie das Solistendiplom. 2010 gewann sie unter anderem beim Chopin Wettbewerb des Mozarteums Salzburg. Im Jahr darauf kamen erste Preise bei der Montreal International Piano Competition und der Yale Woolsey Concerto Competition hinzu.

Das vollständige Porträt können Sie hier ansehen – mit freundlicher Genehmigung von Klassik.TV:

(wa)

Mehr zum Thema:

Weitere Artikel zum Deutschen Pianistenpreis

Link:

Deutscher Pianistenpreis

© musik heute. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge