KlickKlack – Das Musikmagazin

22. Mai 2014 - 21:03 Uhr

Donnerstag, 22. Mai 2014 / 23:15 – 23:45 Uhr
Bayerisches Fernsehen

Auf seiner Tour mit der Camerata Salzburg und dem texanischen Dirigenten John Axelrod spielte Martin Grubinger ein Programm rund um Tradition, Kultur und Musik des Mittelmeerraums. Vor seinem Auftritt in Rosenheim begrüßte der Percussionist seine Gäste: den Tubisten Andreas Martin Hofmeir, die Jazz-Sängerin Youn Sun Nah und Multitalent Aleksey Igudesman.

Ferhan und Ferzan Önder mit Igudesman

Ferhan & Ferzan Önder, Igudesman (M.)

Aleksey Igudesman – Zusammen mit dem koreanischen Pianisten Hyung-ki Joo nimmt der russisch-deutsche Geiger den klassischen Konzertbetrieb auf die Schippe. Diesmal empfiehlt sich das Multitalent als Komponist. Gespräche mit türkischen Freunden inspirierten den Musiker zu dem Sextett "From Edirne to Kars" – eine musikalische Reise durch die Türkei. Igudesmans jüngstes Werk wurde kürzlich in der Münchner Allerheiligen-Hofkirche vom Borusan Quartet und dem Klavierduo Ferhan und Ferzan Önder aufgeführt. Der Komponist und die Pianistinnen sprechen über das technisch anspruchsvolle Werk.

Youn Sun Nah – Die koreanische Jazz-Sängerin hat vielleicht eine der schönsten Jazzstimmen der Welt. Die Musikalität wurde der Tochter eines Dirigenten und einer klassischen Sängerin wohl in die Wiege gelegt. Doch als Youn Sun Nah während des Studiums zum ersten Mal mit Jazz und seinen komplexen Rhythmen in Berührung kam, war das eine Herausforderung für die Koreanerin. Studiert hat sie an einer der ältesten Jazz-Schulen Europas, der "CIM School of Jazz" in Paris. Während des KlickKlack-Interviews vor ihrem Münchner Konzert wurde die Sängerin von einer Biene gestochen. Für einen Moment war nicht sicher, ob die Musikerin würde auftreten können. Doch dann übersetzte Youn Sun Nah den Schmerz einfach in Musik.

Dirigent John Axelrod

Dirigent John Axelrod

Andreas Martin Hofmeir – Die Tuba zu spielen ist körperliche Schwerstarbeit. Trotzdem klingt das bei Andreas Martin Hofmeir ganz luftig und leicht. Bekannt wurde der klassisch ausgebildete Tubist als Mitglied der bayerischen Band LaBrassBanda. 2013 wurde Andreas Martin Hofmeir für sein Album "Uraufnahmen" mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet. Bei der Preisverleihung sorgte der Musiker für Aufsehen, als er die Bühne barfuß betrat. Jetzt gibt es ein neues Album von dem sympathischen und natürlichen Musiker aus München. KlickKlack besuchte Andreas Martin Hofmeir bei der zweitägigen CD-Aufnahme von "on the way" mit den Münchner Philharmonikern.

Camerata Salzburg – Martin Grubinger und die Camerata unter Leitung von John Axelrod spielen Werke von Manuel de Falla, Iannis Xenakis, Peter Eötvös und Wolf Kerschek. Eine Klammer bildet der bekannte "Bolero" von Maurice Ravel. Freuen Sie sich auf einen Landgang in Israel mit Kontrabassistin und Sängerin Burgi Pichler und im Libanon mit dem Percussionisten Rony Barrak.

(pt/wa)

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge