Anzeige

Anzeige

In S-Bahn vergessene 100.000-Euro-Geige mitgenommen

17. Juni 2016 - 11:36 Uhr

München/Berlin (MH) – Die Bundespolizei fahndet nach einem Mann, der eine mehr als 100.000 Euro teure Geige aus einer Münchner S-Bahn mitgenommen hat. Wie die Behörde am Freitag mitteilte, habe eine 37-jährige Münchnerin am 16. April einen Formgeigenkasten in dem Zug vergessen. Darin eine "Landolfi" von 1758 samt Bögen, Schulterstütze und Kolofonium. Die Videoaufzeichnung zeige, dass ein Fahrgast den Geigenkasten aus der Gepäckablage nahm, seinen Inhalt prüfte und anschließend die S-Bahn verließ.

"Landolfi"-Geige

"Landolfi"-Geige

Da die Gegenstände bislang nicht aufgefunden wurden, müsse davon ausgegangen werden, dass der Unbekannte sie unterschlagen hat. Die Bundespolizei suche im Auftrag der Münchner Staatsanwaltschaft und nach einem Beschluss des Amtsgerichts München nach dem Mann. Eigentümer und Versicherung hätten einen "überdurchschnittlich hohen Finderlohn" ausgelobt. Allein der Geigenbogen, Marke J. Tubbs, habe einen Wert von rund 16.000 Euro.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

100.000-Euro-Geige aus S-Bahn zurückgegeben
(18.06.2016 – 17:57 Uhr)

Link:

http://www.bundespolizei.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge