Julia Varady – Meisterklasse

06. Dezember 2011 - 09:16 Uhr

Donnerstag, 08. Dezember 2011 / 23:45- 00:40 Uhr
Bayerisches Fernsehen

Dokumentation (Deutschland/2008) Julia Varady ist eine der faszinierendsten Stimmen des 20. Jahrhunderts. Die deutsche Sopranistin ungarischer Abstammung war in ihrer Laufbahn von fast 40 Jahren auf den Opernbühnen der Welt zuhause. Vor allem im Münchner Nationaltheater war sie mit ihrer Interpretation der großen Opernpartien von Mozart und Strauss der gefeierte Star. Im Jahr 2003 beschloss sie, nicht mehr öffentlich aufzutreten und sich stattdessen dem Nachwuchs zu widmen.

Julia Varady (links) und Sarah van der Kemp

Mit leidenschaftlichem Engagement und intakter Sopranstimme singt sie nun ihren Schülern die einzustudierenden Partien vor – wie zuvor technisch perfekt und mit der faszinierenden Ausstrahlung ihrer früheren Bühnenauftritte. Obwohl Julia Varady immer wieder an eine Rückkehr auf die Bühne gedacht hat, bereut sie nicht, dass sie glanzvolle Konzerte gegen die intime Atmosphäre eines Musikübungsraumes eingetauscht hat. Die Arbeit mit den Schülern liebt sie so, wie sie es früher genoss , auf der Opernbühne zu stehen. Begeistert reckt sie den Daumen in die Höhe oder gestikuliert bestätigend – es macht ihr sichtlich Freude, mit ihren Schülern zu singen und sie an ihrer langjährigen Erfahrung teilhaben zu lassen.

Ihr allumfassendes Repertoire – sie hat in ihrer Karriere mehr als 70 Rollen gesungen – ermöglicht ihr aber nicht nur Hilfestellungen bei Interpretationen. Sie gibt ebenfalls Lektionen in Sachen Bühnenpräsenz und Ausdruck und vermittelt kleine technische Tricks, mit denen auch Elisabeth Schwarzkopf und Maria Callas gesanglich schwierigere Passagen meistern konnten. Besonders liegt ihr jedoch am Herzen, die angehenden Opernsängerinnen zu einem unmittelbaren Kontakt mit dem Publikum zu ermuntern.

Im filmischen Porträt von Bruno Monsaingeon wechseln sich Konzertaufnahmen und Interviewszenen mit den Unterrichtsstunden ab. So gelingt es dem mit vielen Preisen ausgezeichneten Musikfilm-Regisseur, ein sehr menschliches Bild von Julia Varady in ihrer neuen Rolle als brillante Pädagogin zu zeichnen. Die Studentinnen sind Teresa Hörl, Sarah van der Kemp, Diana Krauss, Anna Molina, Theresa Kronthaler, Evelina Dobraceva, am Klavier begleitet Daniela Musca. Die DVD "Master Class with Julia Varady" enthält neben der Dokumentation als Bonusmaterial die komplette Meisterklasse (110 Minuten).

DVD-Cover

Julia Varady ist ein Phänomen. Sie besitzt nicht nur eine außergewöhnliche Stimme und eine große musikalische Begabung. Beeindruckend sind auch ihre Bühnenpräsenz und ihr großes persönliches Engagement. Sie vereint in gewisser Weise die Talente der beiden größten Opernsängerinnen des 20. Jahrhunderts, Maria Callas und Elisabeth Schwarzkopf. An die Callas erinnern ihr schauspielerisches Talent und ihr Gespür für Dramatik, an die Schwarzkopf ihre perfekte Gesangstechnik, die Klangreinheit und Präzision ihres Ausdrucks. Sie beherrscht nicht nur die scheinbar unvereinbaren Repertoires ihrer beiden großen Vorbilder, sondern hat zusätzlich noch ihr eigenes. Während bei den meisten großen Sängern der Abschied von der Bühne und der Übergang zu einer Lehrtätigkeit generell nach Abbau der Stimme erfolgt, war Julia Varady stimmlich nie besser. Daher bringt sie sich aktiv in ihren Unterricht ein und singt mit derselben Intensität und Großzügigkeit wie bei den Opernauftritten, die aus der Varady eine der größten lyrischen Sopranstimmen der Gegenwart machten.

(pt/wa)

Mehr zum Thema:
Interviewporträt Bruno Monsaingeon

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge