Dirigent Herbert Blomstedt erhält Brahms-Preis 2017

18. November 2016 - 16:55 Uhr

Heide/Berlin (MH) – Der schwedische Dirigent Herbert Blomstedt (89) wird mit dem Brahms-Preis 2017 ausgezeichnet. Der Künstler bereichere und beeindrucke "seit mehr als sechs Jahrzehnten mit herausragenden dirigentischen Leistungen das Konzertpublikum", teilte die Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein am Freitag schriftlich mit. Bereits am Donnerstag hatte sie den Preisträger in Heide bekanntgegeben. Die Verleihung findet am 10. Juni 2017 in Wesselburen (Kreis Dithmarschen) statt.

Herbert Blomstedt

Herbert Blomstedt

Mit der Auszeichnung verneige sich die Brahms-Gesellschaft vor dem Dirigenten Blomstedt, "der auch von Orchestermusikern wegen seines tiefen Respekts vor dem klassischen Erbe und seiner menschlichen Haltung gegenüber den Musikern hoch verehrt wird", hieß es in der Begründung. Blomstedt gelte weltweit als "Grandseigneur des Taktstocks". Seine Interpretationen würden von der Kritik als über den Moden der Zeit stehend gerühmt.

Der mit 10.000 Euro dotierte Brahms-Preis wird seit 1988 vergeben. Erster Empfänger der Ehrung war der Dirigent und Pianist Leonard Bernstein mit den Wiener Philharmonikern. Seitdem ging die Auszeichnung unter anderem an den Bariton Dietrich Fischer-Dieskau, die Klarinettistin Sabine Meyer, den Thomanerchor, die Geigerin Anne-Sophie Mutter und im vorigen Jahr an den Dirigenten und Pianisten Christoph Eschenbach.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Christoph Eschenbach mit Brahms-Preis ausgezeichnet
(12.05.2016 – 20.36 Uhr)

Weitere Artikel zum Brahms-Preis

Link:

http://www.brahms-sh.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge