Deutsche Oper Berlin: 14.000 Gäste bei Saison-Eröffnung

04. September 2017 - 15:27 Uhr

Berlin (MH) – Das diesjährige Saison-Eröffnungsfest der Deutschen Oper Berlin hat rund 14.000 Besucher jeden Alters angezogen. Das teilte das Haus am Montag mit. Geboten wurden am Sonntag Kammerkonzerte, Kindervorstellungen, öffentliche Proben, Workshops und Kostümanproben.

Deutsche Oper Berlin

Deutsche Oper Berlin

Auf besondere Beliebtheit stieß das Mitsing-Konzert mit dem Chor der Deutschen Oper Berlin, bei dem Profis und Laien gemeinsam den Schlusschor aus Mozarts "Zauberflöte" sangen. Bei dieser Gelegenheit stellte sich der neue Chordirektor des Hauses, Jeremy Bines vor. Der Brite (Jahrgang 1977) hat das Amt mit Beginn der Saison 2017/18 übernommen.

Als erste Premiere der neuen Spielzeit präsentiert die Deutsche Oper am 8. Oktober das Stück "L’Invisible" (Der Unsichtbare) von Aribert Reimann. Insgesamt plant das Haus acht Premieren und 29 Repertoire-Produktionen auf der großen Bühne. In der Tischlerei gibt es zehn Uraufführungen und Wiederaufnahmen.

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Deutsche Oper Berlin zeigt "Ur-Boris"
(17.06.2017 – 10:27 Uhr)

Weitere Artikel zur Deutschen Oper Berlin

Link:

http://www.deutscheoperberlin.de

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , ,
Print Friendly
Andere Beiträge