Bayerische Staatsoper zeigt Smetanas "Verkaufte Braut"

22. Dezember 2018 - 10:00 Uhr

München/Berlin (MH) – Die Bayerische Staatsoper bringt am (heutigen) Samstag eine Neuproduktion von Bedřich Smetanas komischer Oper "Die verkaufte Braut" auf die Bühne. Regisseur David Bösch lässt das Stück, dem Libretto folgend, in einem Dorf spielen, wie die Staatsoper mitteilte. "Ein Mikrokosmos, mit dem man viel über die Welt erzählen kann. In einer Dorfgeschichte verdichtet und verstärkt sich das Weltgeschehen", erklärte Bösch, der zuletzt Richard Wagners "Die Meistersinger von Nürnberg" in München inszenierte (2016). (Meldung 21:55 UhrHerzhaft, primitiv, stimmschön: "Die verkaufte Braut" in München)

"Die verkaufte Braut"

"Die verkaufte Braut"

Als Marie gibt Selene Zanetti ihr Rollendebüt. Die italienische Sopranistin übernimmt die Partie in der Premierenserie für Christiane Karg, die ein Kind erwartet. Die beiden Halbbrüder sind Pavol Breslik und Wolfgang Ablinger-Sperrhacke. Günther Groissböck gibt sein Rollendebüt als Heiratsvermittler Kezal. Der tschechische Dirigent Tomáš Hanus leitet mit der "Verkauften Braut" seine vierte Staatsopern-Premiere.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Herzhaft, primitiv, stimmschön: "Die verkaufte Braut" in München
(22.12.2018 – 21:55 Uhr)

Weitere Artikel zur Bayerischen Staatsoper

Link:

http://www.staatsoper.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge