Zeitschrift "Crescendo" sammelt 20.000 Euro für Musiker

31. März 2020 - 17:39 Uhr

München/Berlin (MH) – Die Klassik-Zeitschrift "Crescendo" hat innerhalb von 14 Tagen Spenden in Höhe von 20.000 Euro für freischaffende Musiker gesammelt. Damit unterstütze man 40 Künstler mit jeweils 500 Euro zum Monatswechsel, teilte die Redaktion am Donnerstag mit.

Meldung

Meldung

Gemeldet hätten sich mehr als 690 Musiker, die durch Absagen in Folge der Corona-Epidemie in Not geraten sind. Das zeige die Dringlichkeit derartiger Aktionen, betonte der Herausgeber Fachmagazins, Winfried Hanuschik. Er rief Kulturliebhaber dazu auf, sich auch weiterhin bei anderen Hilfsfonds zu engagieren.

Die "Crescendo"-Redaktion hatte selbst insgesamt 3.000 Euro auf das Hilfs-Konto eingezahlt. Hinzu kamen großzügige Einzelspenden, etwa von der Sopranistin Chen Reiss, und Kleinspenden.

Die Deutsche Orchester-Stiftung setzt ihre Spendenaktion zugunsten freischaffender Musiker fort. Für die Aktion haben inzwischen Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) und der Chefdirigent der Berliner Philharmoniker, Kirill Petrenko, die Schirmherrschaft übernommen. Die Kampagne will mindestens eine Million Euro aufbringen, um mehr als 2.000 Musiker zu unterstützen. Bis zum vergangenen Freitag sind den Angaben zufolge 585.000 Euro zusammengekommen.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Spendensammlungen für freischaffende Musiker
(16.03.2020 – 13:12 Uhr)

Links:

http://www.crescendo.de

http://www.orchesterstiftung.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: ,
Print Friendly
Andere Beiträge