Claudia Mahnke zur Frankfurter Kammersängerin ernannt

05. Juli 2021 - 12:39 Uhr

Frankfurt am Main/Berlin (MH) – Die Mezzosopranistin Claudia Mahnke ist zur Frankfurter Kammersängerin ernannt worden. Wie die Oper Frankfurt am Montag mitteilte, überreichte ihr Intendant Bernd Loebe die entsprechende Urkunde der Stadt Frankfurt/Main nach der Premiere von Francis Poulencs "Dialogues des Carmélites" am Sonntagabend. Die Verleihung des Ehrentitels sei schon vor einem halben Jahr geplant gewesen, musste aber wegen der Pandemie verschoben werden, sagte Loebe.

Claudia Mahnke (M.)

Claudia Mahnke (M.)

Alle Kollegen vor und hinter den Kulissen würden sich "mit Dir, liebe Claudia, freuen", erklärte der Intendant. "Wir werden uns bemühen, Deine internationale Tätigkeit mit Deinen Frankfurter Aufgaben zu kombinieren, denn dabei fällt ja auch immer etwas Glanz auf Frankfurt."

Mit dem Ehrentitel "Kammersänger" werden Künstler gewürdigt, die sich in besonderer Weise um ein Opernhaus verdient gemacht haben. Mahnke zählt seit 2006/07 zum Frankfurter Ensemble. Bereits 2006 erhielt sie die undotierte Auszeichnung an ihrem damaligen Stammhaus, der Staatsoper Stuttgart.

Die in Meerane (Landkreis Zwickau) geborene Künstlerin zählt mit ihren Interpretationen von Partien wie Fricka ("Der Ring des Nibelungen"), Judith ("Herzog Blaubarts Burg"), Didon ("Les Troyens") und Komponist ("Ariadne auf Naxos") zu den gefragtesten Mezzosopranistinnen weltweit. In Frankfurt war sie zuletzt etwa als Brangäne ("Tristan und Isolde") und als Herodias ("Salome") zu erleben. Zudem präsentierte sie sich erstmals als Liedinterpretin an ihrem Stammhaus.

© MUSIK HEUTE. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

(wa)

Mehr zu diesem Thema:

Oper Frankfurt zeigt "Dialogues des Carmélites"
(04.07.2021 – 10:00 Uhr)

Weitere Artikel zur Oper Frankfurt

Link:

http://www.oper-frankfurt.de

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , , , ,
Print Friendly

Anzeige

Anzeige

Andere Beiträge