Komponist György Kurtág erhält Frontiers of Knowledge Award

12. Februar 2015 - 11:19 Uhr

Berlin (mh) – Der ungarische Komponist György Kurtág erhält den spanischen Frontiers of Knowledge Award. Das teilte der Verlag Universal Music Publishing Classical am Donnerstag in Berlin mit. Die mit 400.000 Euro dotierte Auszeichnung wird von der spanischen Finanzgruppe BBVA in acht Kategorien vergeben, darunter in Zeitgenössischer Musik, Naturwissenschaften, Informationstechnologie und Klimawandel. Die Preisverleihung findet im Juni in Madrid statt.

György Kurtág

György Kurtág

Kurtágs Musik zeichne sich durch "außerordentlich expressive Intensität" aus, erklärte die Jury laut einer eigenen Mitteilung vom Dienstag. "Die innovative Dimension liegt nicht in dem Material, das er nutzt, sondern in dem Geist seiner Musik, in der Authentizität seiner Sprache und in der Art wie es Grenzen überschreitet zwischen Spontanität und Reflexion, zwischen Formalismus und Ausdruck", hieß es weiter. Der 1926 im heutigen Rumänien geborene Kurtág vermöge es in seiner Musik, "komplexeste Bedeutungen in wenige Noten zu pressen und mit einem Minimum an Material den konzentriertesten Ausdruck zu vermitteln", erklärte Jury-Schriftführer Ranko Marovic.

Die BBVA Foundation Frontiers of Knowledge Awards werden in diesem Jahr zum 7. Mal verliehen. Bisherige Preisträger in der Kategorie Zeitgenössische Musik waren unter anderem der US-amerikanische Komponist Steve Reich sowie Pierre Boulez, Salvatore Sciarrino und Helmut Lachenmann.

(wa)

Link:

http://www.fbbva.es

© musik heute. Alle Rechte vorbehalten – Informationen zum Copyright

Mehr zu diesen Schlagwörtern: , , , , ,
Print Friendly
Andere Beiträge